Warum Papier- und Glascontainer verschwinden

Sollen verschwinden: Container auf dem Dudoplatz
Sollen verschwinden: Container auf dem Dudoplatz

Wer demnächst voll beladen mit Altpapier und Altglas den Dudoplatz aufsucht, wird sich womöglich verwundert die Augen reiben. Die Container dort sollen nämlich verschwinden. Ein weiteres Kapitel in den Streitigkeiten rund um den Dudoplatz und den Auflagen seines neuen Betreibers.

In seinen letzten Ausgaben hatte „vor Ort in Dudweiler“ bereits ausführlich über Ärgernisse rund um die Parksituation auf dem Dudoplatz berichtet. Der neue Pächter, die Gesellschaft für Kommunalanlagen und Beratung Saarbrücken mbH (deren alleiniger Gesellschafter übrigens die Landeshauptstadt Saarbrücken ist) schöpft anscheinend alle Möglichkeiten aus, die zur Verfügung stehende Parkfläche auch gewinnbringend zu bewirtschaften.

Eine weitere Konsequenz daraus ist, dass nun auch die seit Jahren von der Bevölkerung viel genutzten Altpapier- und Altglas-Container umgelagert werden sollen. So hat es zumindest der Bezirksrat auf seiner letzten Sitzung beschlossen. Ansonsten würde schon bald eine Gebühr von 3,00 Euro pro Tag fällig werden. Eine Gebühr, welche die KBS – eine „Quasi-Tochtergesellschaft“ der Stadt Saarbrücken – der Stadt selbst wieder in Rechnung stellen würde.

Da im unmittelbaren Umfeld keine geeigneten alternativen Standplätze gefunden werden konnten, soll der Standplatz am Anfang der Saarbrücker Straße (Readymix) aufgestockt werden. Bleibt nur zu fragen, wann das Ganze umgesetzt wird, oder ob der neue Pächter doch umgeschwenkt hat, um nicht erneut für negative Schlagzeilen zu sorgen.

Aber sollten Sie demnächst mit vollen Händen auf einem leeren Parkplatz stehen und die vertrauten Container suchen, dann wissen Sie jetzt, wie es dazu gekommen ist.

Mehr über den neuen Parkplatzbetreiber finden Sie hier: www.sib-saarbruecken.de/de/parken

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts