Dudweiler braucht Peugeot Deutschland: Machen Sie Ihre Arbeit, Frau Britz!

Charlotte Britz (Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken)

Am kommenden Dienstag wollen sich der Markenvorstand von Peugeot und Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz zu Beratungen treffen. Es geht um nichts weniger, als den Erhalt der Konzernzentrale von Peugeot Deutschland in Saarbrücken und um 330 Mitarbeiter, die an diesem Standort beschäftigt sind. Wie die SZ mit Bezug auf einer Nachricht aus dem Rathaus berichtete, war Charlotte Britz zum Zeitpunkt der Meldung (5. Januar) zwar noch in Urlaub – gleichwohl ließ sie verlauten, den Gesprächstermin wahrzunehmen.

Ein Kommentar von Thomas Braun

OB Charlotte Britze - (Quelle: "Landeshauptstadt Saarbrücken"

Mensch, toll diese Frau Britz. Kaum sind 330 Arbeitsplätze in ihrer Stadt bedroht, arbeitet sie sogar aus dem Urlaub. Da können wir aber stolz sein, solch eine Rathauschefin zu haben …

Hallo? Geht’s noch? Es geht hier nicht nur um 330 Jobs, es geht auch um den möglichen Wegzug einer großen Konzernzentrale aus dem Saarland. Es wäre nach dem Weggang der Praktikerbaumarktkette aus Kirkel schon das zweite Unternehmen innerhalb weniger Wochen, dass aus dem Saarland wegziehen würde. Nur, dass es dieses Mal in den Regierungsbereich von Frau Britz fällt. Da ist es verdammt noch einmal ihr Job, sich darum zu kümmern.

Und schließlich geht es hier nicht nur um 330 Arbeitsplätze: Es geht um die Zentrale eines großen Automobilherstellers, der seine Gewerbesteuer in Saarbrücken bezahlt. Und die Gewerbesteuer ist nach Angaben des Bundesfinanzministeriums die wichtigste originäre Einnahmequelle der Kommunen.

Angesichts der bevorstehenden Aufgaben – Stadionneubau, stadtmitte am Fluss etc. – kann es sich Saarbrücken schlichtweg nicht erlauben, einen Steuerzahler wie Peugeot zu verlieren. Unter dem Aspekt müssen sogar wir Dudweilerer hoffen, dass Frau Britz bei den Gesprächen am Dienstag ihren Job gut machen wird. Denn wenn weniger Geld in den öffentlichen Kassen ist, wird wohl oder übel auch Dudweiler darunter zu leiden haben.

Der Artikel in der SZ zum Nachlesen:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Charlotte-Britz-Saarbruecken-Peugeot-Citroen-Koeln;art27856,4120729

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

One Thought to “Dudweiler braucht Peugeot Deutschland: Machen Sie Ihre Arbeit, Frau Britz!”

  1. Harald Groß

    Hallo 🙂

    Ohne Spott und ohne Häme, den zweiten Teil der Überschrift find ich klasse!
    MACHEN SIE IHRE ARBEIT FRAU BRITZ !

    Das geht doch runter wie Öl…oder?
    Find ich einfach gut, dass zeigt den Damen und Herren Politiker, welchen Job sie haben und wem gegenüber sie verantwortlich sein sollten.
    Und das beste daran ist, so war es von Anfang an gedacht.
    Die Politiker sollten für die Bürger da sein!
    Tja dann, machen sie mal ihre Arbeit Frau Britz !!!!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.