Landeshauptstadt hat Ferienzeit zur Sanierung und zum Ausbau mehrerer Grundschulen genutzt

(Pressemitteilung)Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat die Sommerferien zur Sanierung und zum Umbau mehrerer Grundschulen genutzt. Insgesamt investiert die Landeshauptstadt Saarbrücken 2015 rund 4,8 Millionen Euro in die Saarbrücker Grundschulen. Rund ein Viertel davon wurde in den Sommerferien investiert.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz betont: „Der Ausbau und die Verbesserung der Angebote in den städtischen Grundschulen ist eine zentrale Säule unseres Stadtentwicklungskonzeptes. Gute Betreuung auch am Nachmittag ist eine Grundvoraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gute Bildung ist die Basis für ein selbstbestimmtes Leben. Deshalb ist der Ausbau qualitativ hochwertiger Betreuungsmöglichkeiten für mich ein unverzichtbarer Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit für die Kinder in unserer Stadt.“

 Ausbau von zwei Schulen zu gebundenen Ganztagsgrundschulen

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat die Grundschulen Dellengarten und Füllengarten zu gebundenen Ganztagsgrundschulen ausgebaut. Dafür hat sie jeweils 400.000 Euro Zuwendungen des Landes aus dem Investitionsprogramm Zukunft, Bildung und Betreuung erhalten.

Für den Umbau der Grundschule Dellengarten hat die Landeshauptstadt rund 2,78 Millionen Euro investiert. Während der Sommerferien wurden hier drei Klassenräume mit Differenzierungsraum im Ostflügel fertig gestellt. Differenzierungsräume sind kleinere Räume, in deren Kinder in kleineren Gruppen oder einzeln betreut werden können. Auch die Räume der Verwaltung hat die Landeshauptstadt in den Ferien umgebaut.

Besonders laute Arbeiten, wie der Einbau eines Aufzuges im Foyer sowie einer Fluchttreppe im Nordflügel, wurden ebenfalls in den Ferien erledigt. Die anderen Arbeiten werden während des kommenden Schuljahres durchgeführt. Dabei stimmt sich die Landeshauptstadt mit der Schule ab, um den Schulbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Der Aus- und Umbau des Nordflügels dauert bis Ende 2016.

Auch die Grundschule Füllengarten wird gebundene Ganztagsgrundschule. Das hat der Stadtrat am 13. Mai 2014 beschlossen. Die Gesamtbaukosten betragen rund 2,125 Millionen Euro. Mit einem Erweiterungsbau für die Nachmittagsbetreuung hat die Landeshauptstadt im Juni dieses Jahres begonnen. In den Ferien ist der Rohbau des Gebäudes entstanden. Im September 2016 soll der Erweiterungsbau fertig sein, so dass er zu Beginn des Schuljahres 2016/17 in Betrieb genommen werden kann. Der Erweiterungsbau wird sechs zusätzliche Gruppenräume mit Nebenräumen enthalten. Zudem gibt es dann einen Speisesaal mit Küche für insgesamt 200 Kinder,  wobei pro Schicht 100 Kinder versorgt werden.

Auch die vorhandene Toilette im Altbau der Grundschule Füllengarten saniert die Landeshauptstadt Saarbrücken. Die Sanierung wird durch das Programm des Landes „Bedarfszuweisung aus dem Ausgleichsstock“ gefördert. Die Arbeiten kosten rund 153.000 Euro. Auch bei diesen Arbeiten, die voraussichtlich über das Ende der Sommerferien hinausgehen, stimmt sich die Landeshauptstadt mit der Schulleitung und anderen Nutzern des Schulgebäudes ab.

 Landeshauptstadt hat auch an 13 weiteren Grundschulen gearbeitet

Neben den zwei Grundschulen, die die Landeshauptstadt zu gebundenen Ganztagsgrundschulen ausbaut, hat sie in den Sommerferien auch an 13 weiteren Grundschulen gearbeitet. An der Grundschule Gersweiler hat sie zunächst die Schülertoilettenanlage umgebaut. Diese Arbeiten wurden ebenfalls durch das Programm des Landes „Bedarfszuweisung aus dem Ausgleichsstock“ gefördert. Im Zuge der Maßnahme wurden zusätzlich eine barrierefreie Toilette sowie eine weitere Personaltoilette eingebaut. Die Kosten liegen bei rund 150.000 Euro.

An der Grundschule Klarenthal hat die Landeshauptstadt in den Sommerferien einen Werkraum eingerichtet. An der Grundschule Altenkessel führte sie Kanalarbeiten auf dem Schulhof durch.

An der Ganztagsgrundschule Kirchberg stellte die Landeshauptstadt einen Aufzug fertig und strich die Klassenräume neu. An der Grundschule Ost verbesserte sie die räumliche Situation der freiwilligen Ganztagsgrundschule. Dazu gab es organisatorische Änderungen, zum Beispiel wurde ein Lagerraum wieder zu einem Klassenzimmer umgebaut. An der Grundschule Weyersberg wurde ein zusätzlicher Klassenraum eingebaut, die begonnenen Arbeiten an der Fassade werden noch in diesem Jahr abgeschlossen. An der Grundschule Folsterhöhe erneuerte die Landeshauptstadt den Bodenbelag im Bereich der Verwaltung.

An der denkmalgeschützten Grundschule Hohe Wacht hat die Landeshauptstadt den Anstrich von drei Klassenräumen und Teile der Holzfenster veranlasst. In der Grundschule Eschberg fanden Maler- und Elektroarbeiten in allen Klassenräumen statt.

An der Grundschule Wiedheck wurden in Teilbereichen der Verwaltung und in der Hausmeisterwohnung die Fenster erneuert. An der Grundschule Wickersberg saniert die Landeshauptstadt zurzeit die Umkleiden, die Duschen und die Heizung in der Turnhalle.

An der Grundschule Herrensohr wird sie in diesem Jahr einen außen liegenden Sonnenschutz installieren. Die nötigen Vorarbeiten in den Klassenräumen führte die Landeshauptstadt in den Sommerferien durch.

 


VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts