Grünen-Stadtratsfraktion sieht Einsparpotenzial bei Verwaltungsstrukturen der Bäder

Dudweiler Freibad (Foto: Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken)

Das neue Bädergutachten, das unter anderem auch die Schließung des Dudweiler Freibades empfiehlt, stellt der Verwaltung nach Angaben der Grünen im Stadtrat kein allzu gutes Zeugnis aus. Im Gegenteil: Der komplette Apparat sei als uneffektiv kritisiert worden. Die Grünen fordern, hier Einsparpotenziale zu nutzen, statt das „Gespenst der Bäderschließung“ an die Wand zu malen.

Hier die Pressemitteilung der Grünen im Wortlaut:

Zur neuen Bäderkonzeption für die Saarbrücker Bäder erklärt die Fraktionsvorsitzende und sportpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat, Karin Burkart:

„Es war in der Vergangenheit kein Geheimnis, dass der Verwaltung für die Saarbrücker Bäder eine wenig effiziente weil vielschichtige und nicht einheitliche Organisationsstruktur zu Grunde liegt. Wir begrüßen es, dass dieser Verwaltungsapparat im Bädergutachten untersucht und im Ergebnis als uneffektiv kritisiert wird. Gleich mehrere Organisationseinheiten kümmern sich nämlich um die Bäder: die Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken mbH (BBS), eine städtische Gesellschaft, sowie das Gebäudemanagement der LHS (GMS) und das Sport- und Bäderamt der LHS. Diese Situation führte  zu besagten unklaren Zuständigkeiten, ist wenig transparent und zudem kostenintensiv. Hier sehen wir Einsparpotenziale, die relativ schnell umzusetzen sind, bevor als einzige Maßnahme das große Gespenst der Bäderschließungen an die Wand gemalt wird.

Deshalb fordern wir zügig und zeitnah die unterschiedlichen Strukturen und Verantwortlichkeiten innerhalb der Verwaltung zu überprüfen, damit Zuständigkeiten gestrafft und vereinfacht werden.

Um diesen Stein ins Rollen zu bringen, haben wir die Verwaltung aufgefordert, entsprechende Pläne zur Neustrukturierung der Verwaltungseinheiten für die Saarbrücker Bäder vorzulegen und in den dafür zuständigen Ausschüssen vorzustellen und zu diskutieren.“

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

2 Thoughts to “Grünen-Stadtratsfraktion sieht Einsparpotenzial bei Verwaltungsstrukturen der Bäder”

  1. anke :)

    na nur gut, dass u.a. die Grüne Stadtratsfraktion im letzten Stadtrat den CDU-Antrag pro Moderne Bezirke und einer Verwaltungsreform komplett abgelehnt haben, aber jetzt sind ja doch schon 14 Tage rum und da kann man seine Meinung gerne mal ändern. Der Wendehals ist schon nicht mehr zu entwirren! Und was ein Glück, dass der Grüne Dezernentenposten schon gewählt wurde und die 2 Mio € mögliche Einsparung für die nächsten Jahre futsch sind… für wie blöd hält die rot/rot/grüne Koalition den Bürger eigentlich??? 🙁

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Maz

    was erwartest du sonst von den grünen ausser betrug und lug?

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.