Scheidter Grundschule wird erste saarländische Fairtrade-Schule

Als erste saarländische Grundschule überhaupt wird die Scheidter Grundschule in dieser Woche als „Fairtrade School“ ausgezeichnet. Die Schule wird damit für Ihre Bemühungen um den fairen Handel ausgezeichnet.

(Pressemitteilung/red) Am Donnerstag, 18. September, 8 Uhr, vergibt Maike Schliebs von TransFair e.V. in einer Feierstunde die Auszeichnung „Fairtrade School“ an die Grundschule Saarbrücken-Scheidt. Der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon und der Dezernent für Bildung, Kultur und Wissenschaft der Landeshauptstadt Saarbrücken, Erik Schrader, haben ihre Teilnahme an der Feierstunde zugesagt.

Bildungsdezernent Erik Schrader: „An der Grundschule Scheidt ist das Thema Fairer Handel schon seit einigen Jahren fest im Unterricht verankert. Dadurch lernen die Kinder schon früh, dass sie durch den Verbrauch fair gehandelter Produkte die Lebensbedingungen vieler Menschen verbessern können. Es freut mich sehr, dass die Saarbrücker Grundschule Scheidt jetzt für ihre Bemühungen um den Fairen Handel ausgezeichnet wird.“

Die Freiwillige Ganztagsgrundschule Saarbrücken-Scheidt erfüllt fünf Voraussetzungen für die Auszeichnung „Faritrade School“:

  • Schüler, Lehrkräfte, Eltern und weitere Interessierte haben ein Fairtrade-Schulteam gegründet
  • an der Schule werden fair gehandelte Produkte verkauft und verzehrt
  • in mindestens zwei Jahrgangsstufen und zwei unterschiedlichen Fächern wird Fairtrade als Unterrichtsthema behandelt
  • es gibt eine jährliche Schulaktion zum Thema Fairtrade
  • ein vom Rektorat unterzeichneter Fairtrade-Kompass wurde erarbeitet, in dem sich die Schule unter anderem dazu verpflichtet, dass es bei jedem Schulfest einen Stand mit fair gehandelten Waren gibt oder dass in der Schule immer ein Plakat mit dem Fairtrade-Logo hängen soll

Die Grundschule Scheidt darf den Titel „Fairtrade School“ zunächst für zwei Jahre tragen. Danach erfolgt eine Überprüfung, ob die Kriterien weiterhin eingehalten werden. Die Erfüllung der Kriterien muss die Schule im Fairtrade School Blog dokumentieren (http://blog.fairtrade-schools.de/author/gscheidtsaarbruecken-de/).

Hintergrund:

TransFair zeichnet bereits seit mehreren Jahren fair gehandelte Waren mit dem bekannten Fairtrade-Siegel aus. Im Rahmen seiner Schulkampagne belohnt der Verein das Engagement von Schülern und Lehrern.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

One Thought to “Scheidter Grundschule wird erste saarländische Fairtrade-Schule”

  1. Maz

    wir haben in D ja keine anderen probleme als unseren kindern zu zeigen wie teuer(und an der realität vorbei) das leben sein kann wenn man produkte auf biegen und brechen verkauft die EVLT. fair trade gehandelt werden, aber dafür auch bis zu 3 mal teurer. was glauben die denn wieviele das mit ins reale leben nehmen? spätestens an der ladenkasse und dem zustand des geldbeutels werden sie sich das ganz schnell abgewöhnen. sicher können unsere hochbezahlten akademiker, beamte und politiker sich das leisten und vorleben. ist ja auch kein wunder. denn wenn man den bezug zur realität verloren hat kommen solche projekte zustande die die lebenswirklichkeit völlig ausser acht lassen. es verbreitete sich immer mehr wie ein virus dieses gutmenschentum. dabei haben die wenigsten arbeiter überhaupt noch einen gut bezhalten job ohne noch zum amt rennen zu müssen. die werden sich natürlich sofort vorne anstellen wenn es heisst, kauft fair trade, bio, biostrom, elektroautos usw.

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.