DIE LINKE Bezirksverband Dudweiler sieht sich gut für den Wahlkampf gerüstet

(Pressemitteilung/red) Turnusgemäß hat der Bezirksverband DIE LINKE Dudweiler in einer gut besuchten Mitgliederversammlung seine Vorstandswahlen durchgeführt. Die Mitgliederversammlung bestätigte dabei den alten Vorstand und wählte erneut Gabriele Ungers zur Vorsitzenden.

Als Stellvertreter wurde Klaus Schmidt, als Geschäftsführung Annerose Both, für die Protokollführung Michaela Both, und zum Kassenwart Manfred Meinerzag gewählt. Matthias Scherer gab aus beruflichen Gründen das Amt ab als Schatzmeister ab, wird aber den Vorstand weiterhin als Beisitzer unterstützen. Als weitere Beisitzer wurden Jessica Glomb und Horst Junker gewählt.

„Die Basisarbeit im Ortsverband ist mir immer das Wichtigste gewesen“, so Gabriele Ungers. DIE LINKEN in Dudweiler hätten sich immer für die politischen Themen im Ort eingesetzt. Sie haben sich für den Erhalt der Hauptpoststelle in Dudweiler sowie für den Verbleib von Woolworth eingesetzt. Bei der Unterschriften Sammlung für den Pendelbus zwischen Jägersfreude und Herrensohr war die Partei beteiligt. Die Teilnahme an Demonstrationen für den Erhalt des Sonderstatus und des Freibades Dudweiler sei eine Selbstverständlichkeit gewesen, hier habe DIE LINKE nach vielen Diskussionen, auch in der Stadtratsfraktion, sich klar für den Erhalt des Freibades ausgesprochen..

Am 23. Januar 2014 stellte der Bezirksverband seine Liste für die Bezirksratswahlen auf.
Listenplatz 1 Gabriele Ungers,
Listenplatz 2 Klaus Schmidt,
Listenplatz 3 Michaela Both,
Listenplatz 4 Jessica Glomb,
Listenplatz 5 Andreas Fettig,
Listenplatz 6 Annerose Both,
Listenplatz 7 Matthias Scherer,
Listenplatz 8 Hilde Hartmann.

Horst Junker kandidiert aus Altersgründen nicht mehr. Gabriele Ungers bringt nach eigenen Angaben die Erfahrungen aus der Stadtratsarbeit mit. Das werde jetzt wichtig sein, um mit den Anträgen aus dem Bezirksrat Dudweiler in den dazugehörigen Ausschüssen anzukommen. Die bürgernahe Verwaltung sowie der Erhalt der Seniorenarbeit in Dudweiler und die Forderung nach einem Gemeinwesenprojekt sind Ziele der Partei. „Wir werden uns auch für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens der Albert Schweitzer Schule und des Freibades einsetzen“, sagte Ungers.

Gabriele Ungers kandidiert auf Platz 9 für den Stadtrat Saarbrücken. Auf Listenplatz 1 für den Saarbrücker Stadtrat kandidiert Claudia Kohde-Kilsch, die ebenfalls aus dem Ortsverband Dudweiler kommt. „Wir sind für den kommenden Wahlkampf gut aufgestellt. Auch durch unsere aktive Mitarbeit in vielen Vereinen und Verbänden. Diese sind der Pfeiler der sozialen Arbeit für unsere Jugendlichen aus dem Bezirk Dudweiler“, erklärte Ungers.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

One Thought to “DIE LINKE Bezirksverband Dudweiler sieht sich gut für den Wahlkampf gerüstet”

  1. Die LINKE hat leider am Ende doch für die Abschaffung des Sonderstatus gestimmt. Damit schadet man Dudweiler als interessanter Standort für Unternehmer, Studenten und Senioren.

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.