Regionalverband gibt Broschüre über Solarstrompotenzial heraus

(Pressemeldung) In den vergangenen zweieinhalb Jahren wurde für den gesamten Regionalverband ein Solarkataster erstellt. Seit einigen Monaten können nun Bürgerinnen und Bürger im Internet unter www.regionalverband-saarbruecken.de durch Mausklick erfahren, wie gut ihr Dach für den Einsatz von Solarenergie geeignet ist. Anfang 2011 beauftragte der Regionalverband Saarbrücken zudem die ARGE SOLAR, das Dachflächenpotenzial aller im Regionalverband befindlichen Gebäude zu ermitteln und hieraus das Potenzial des theoretisch zu erzeugenden Solarstromes zu prognostizieren. Die beeindruckenden Ergebnisse dieser Studie sind nun als Broschüre erschienen.

Nach den Worten des Regionalverbandsdirektors Peter Gillo sei die wichtigste Erkenntnis der Studie, dass in 25 Jahren bei einem konsequenten Ausbau der Dachflächenpotenziale der gesamte private Strombedarf im Regionalverband durch Solarstrom gedeckt werden könnte. Die Resonanz aus der Bürgerschaft auf das Solarkataster habe bereits die Erwartungen übertroffen, deshalb dürfte auch die Studie über das theoretisch mögliche Photovoltaik-Potenzial auf großes Interesse stoßen. Die Bürgerinnen und Bürger könnten sich anhand der nun vorliegenden Broschüre über Stand und Entwicklungsmöglichkeiten der Photovoltaik, aber auch über ihre wirtschaftliche Bedeutung und ihren Beitrag zur Einhaltung der Klimaschutzziele informieren.

Laut Studie könnten mit der stärkeren Nutzung der Solarpotenziale auf den Dachflächen jährlich rund 300.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Das größte Potenzial liegt hierbei bei den rund 60.000 geeigneten Kleindächern, gefolgt von 1.600 Großflächen, zum Beispiel Flachdächer von Schulen oder Industriehallen. Weiter präsentiert die Broschüre aber auch den aktuellen Stand des Ausbaus, der regional sehr unterschiedlich zwischen drei und neun Prozent liegt.

Peter Gillo weiter: „Wir erhoffen uns von der Broschüre, dass sie ein verstärktes Bewusstsein für das Solarstrompotenzial unserer verhältnismäßig sonnigen Region schaffen kann und den ein oder anderen Privateigentümer auch zum Handeln motiviert. Der Regionalverband Saarbrücken widmet sich seit längerem der Aufgabe, Voraussetzungen für alternative Energieformen zu entwickeln und zu unterstützen. Mit dieser Studie stellen wir unseren Beitrag zur Nutzung von Solarenergie vor.“

Die kostenlose Broschüre ist bei allen regionalverbandsangehörigen Städten und Gemeinden erhältlich, kann aber auch direkt beim Fachdienst Regionalentwicklung und Planung des Regionalverbands Saarbrücken unter 0681 / 506 – 8001 oder – 6101 angefordert oder im Internet unter www.regionalverband-saarbruecken.de heruntergeladen werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts