Gutes (Vereins)Leben in Dudweiler

Für einen starken Stadtteil wird ein gut funktionierendes Vereinsleben benötigt. Dies haben wir in unserem Stadtteil Dudweiler in jedem Fall.

Tradition, Gesellschaft, zusammen arbeiten und feiern und die damit verbundene „Vereinsmeierei“ steht für die meisten von uns Dudweilerern (wir vom Dudweiler-Blog mit eingerechnet) ganz oben in der Prioritätenliste.

Einige Vorfälle in den letzten Jahren haben allerdings gezeigt, dass immer mehr Festivitäten, Veranstaltungen und auch fest instituierte Vereine nicht mehr existieren, stattfinden können oder vor dem baldigen Ende stehen. Was können wir alle tun um ein festes Vereinsleben zu sichern? Im Gespräch stellt sich bei vielen Fällen heraus, dass es Probleme gibt oder gab die behebbar sind oder gewesen wären.

Zu diesen Problemen gehören nicht nur die Kürzungen und Hürden die durch den Verlust des Sonderstatus 2013 eingetreten sind. Einige Aspekte sind auch „privater Natur“. Das mag „ein alter Hut“ und völlig normal im menschlichen Umgehen miteinander sein, dennoch sollten wir in Zukunft darauf achten, dass Missgunst, mangelnder Respekt vor der Vereinsarbeit und Leistung Einzelner und auch den Vereinen im allgemeinen untereinander, nicht das was wir haben, nämlich ein vielfältiges und sprühendes Vereinsleben irgendwann vielleicht nicht mehr so ist, wie es aktuell noch ist.


Nachtrag: Ich persönlich würde mir als Person, die gerne in Dudweiler lebt, wünschen, dass die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Vereinen verstärkt und ausgebaut wird. Hier liegen meiner Meinung nach viele Potenziale brach, die man nutzen könnte. Kooperationen zwischen mehreren kleinen Festen einzelner Vereine wären denkbar. Das Waldfest und das Feuerwehrfest sind momentan einige wenige wirklich große und über mehrere Tage andauernde Feste.

Für die allgemeine Planung könnte man regelmäßige Treffen von Vereinsvorsitzenden und wichtigen Ansprechpartnern organisieren. Termine könnten so auch besser koordiniert werden (oft überschneiden sich viele Feste gerade im Sommer terminlich miteinander) um sich allgemein austauschen können. Die Zusammenarbeit von Jägersfreude, Herrensohr und Dudweiler könnte man sicherlich noch erweitern und ausbauen, auch um Kosten zu sparen.

Das sind alles natürlich keine neuen Vorschläge und Gedanken, die ich nun exklusiv überlegt habe. Das bilde ich mir sicherlich nicht ein, dennoch ist es für mich ein Anliegen, genannte Faktoren noch einmal zusammen zu fassen und eure Meinung zu erfahren. Wie denkt ihr darüber? Wir als Blog-Team würden uns über Vorschläge, Kritikpunkte, Ideen und persönliche Meinungen per Mail oder bei Facebook, sehr freuen!

Es geht um uns alle und es geht vor allem darum, dass wir unsere Freizeit so gestalten, dass sie uns Spaß in unserem Stadtteil macht.

Eure Lena von Dudweiler-Blog

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts