Landeshauptstadt stellt neue Konzertreihe „JazzZeit“ vor

(Pressemitteilung)Gemeinsam mit Saarbrücker Jazz-Musikerinnen und -Musikern hat Kulturdezernent Thomas Brück während einer Pressekonferenz am Mittwoch, 9. Januar, die neue Konzertreihe „JazzZeit“ der Landeshauptstadt Saarbrücken vorgestellt.

Kulturdezernent Thomas Brück: „Der Jazz ist in Saarbrücken ein wesentlicher Bestandteil der kulturellen Szene. Die vielen hiesigen Musiker und Musikerinnen, die in diesem Genre beheimatet sind, bereichern nicht nur das Musikleben in unserer Stadt, ihre Arbeit ist auch von überregionaler, ja von internationaler Bedeutung. Mit der neuen Konzertreihe ‚JazzZeit‘ möchte die Landeshauptstadt Saarbrücken nicht nur diese Musikform, sondern besonders auch ihre lokalen Protagonisten in den Mittelpunkt stellen.“

Doppelkonzerte mit regionalen und internationalen Künstlern starten am 8. Februar

Der Auftakt der „JazzZeit“ findet am Freitag, 8. Februar, ab 19.30 Uhr statt. Die Reihe besteht aus Doppelkonzerten, die monatlich jeweils freitags stattfinden. Hiesige Musiker kuratieren und bestreiten das Konzert mit ihrer eigenen Formation. Ergänzt wird das Programm durch eine Gastformation von auswärts, die der Kurator einlädt. Dabei werden die unterschiedlichsten Facetten des großen Spektrums dessen zu hören sein, was der Jazz heute bietet.

Mit dem Faltblatt „JazzZeit/1“ stellt das Kulturamt Saarbrücken zunächst die erste Jahreshälfte der Konzertplanung vor. Die kommenden Termine sind Freitag, 15. März, 12. April und 10. Mai, weitere folgen ab Oktober. Die meisten Konzerte finden im Kulturzentrum Breite63 statt, eines gastiert in der Stadtgalerie. Auch die zweite Jahreshälfte ist schon organisiert, das Programm wird im Sommer erscheinen.

Gute Zusammenarbeit mit Saarbrücker Jazz-Szene

Der „JazzZeit“ ging eine längere Diskussion des Kulturdezernats mit der Saarbrücker Jazz-Szene voraus. Die Musikerinnen und Musiker regten dabei an, dass bei einer solchen Konzertreihe auch die kuratorische Kompetenz der Akteure, mit ihren guten Verbindungen zu anderen Bands, in Anspruch genommen werden sollte. Die Konzerte sollten von der Saarbrücker Jazz-Szene selbst gestaltet werden, dabei aber auch deren Kontext zum überregionalen Jazz deutlich machen.

Alle Konzerte der „JazzZeit“ 2019 sind kostenlos. Das Kulturamt möchte mit den Konzerten nicht nur eingefleischte Jazzfans ansprechen, sondern ein möglichst großes Publikum neugierig machen auf Jazz.

Die Landeshauptstadt Saarbrücken finanziert die Konzertreihe mit 27.000 Euro.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts