ZKE beginnt am 15. Mai mit Kanalbauarbeiten in Herrensohr

(Pressemitteilung)Am Montag, 15. Mai, beginnt der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) mit Kanalbauarbeiten in Herrensohr.

Betroffen sind die obere Karlstraße im Bereich von der Einmündung Marktstraße bis zur Klinik Saarmoselzentrum sowie die Marktstraße im Bereich zwischen der Grundschule Herrensohr bis zur Einmündung Karlstraße. Weiterhin ist der Waldrand im Bereich vom oberen Ende der Thullenhausstraße bis zur Grundschule von den Baumaßnahmen betroffen.

Die Baumaßnahme ist Teil einer umfangreichen Sanierung und Neuordnung der Kanalisation im Einzugsbereich der Marktstraße. Dabei soll das im Außengebiet oberhalb der Thullenhausstraße und oberen Karlstraße anfallende Oberflächenwasser über neue Kanäle der bestehenden Kanalisation im Bereich der Marktstraße zugeführt werden.

Drei Bauphasen bis Ende Dezember

In der ersten Bauphase wird die Marktstraße im Bereich zwischen der Grundschule Herrensohr und der Einmündung Karlstraße voll gesperrt. Die bestehende Einbahnstraßenregelung im unteren Bereich der Karlstraße, ab der Verbindungsstraße zur Marktstraße (Höhe Kreissparkasse), entfällt. Beidseitig werden Halteverbotszonen eingerichtet. So können Busse und weitere Verkehrsteilnehmer den oberen Bereich der Karlstraße in beiden Fahrtrichtungen anfahren. Auf der Grünfläche der Schulanlage wird ein Buswendeplatz geschaffen und ein Haltepunkt eingerichtet.

In der zweiten Bauphase wird der Kreuzungsbereich Karlstraße/ Marktstraße zur unteren Karlstraße hin gesperrt. Verkehrsteilnehmer und Busse erreichen die obere Karlstraße in gewohnter Weise über die Marktstraße. Die Ausfahrt aus dem oberen Teil der Karlstraße erfolgt dann über die Umleitungsstrecke Jägerstraße und Römerstraße.

In der dritten Bauphase erreichen sowohl Busse als auch der sonstige Verkehr wie gewohnt die Grundschule über die Marktstraße. Die Rückfahrt erfolgt wieder über die Karlstraße.

Der obere Bereich der Karlstraße wird halbseitig gesperrt und der Verkehr mit Ampeln geregelt. Fußgänger müssen zeitweise den gegenüberliegenden Gehweg nutzen.

In der oberen Thullenhausstraße wird es während der gesamten Baumaßnahme keine Verkehrsbeeinträchtigungen geben.

Sowohl Schülerinnen und Schüler der Grundschule als auch Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, können sich in der Schule über die Zuwegung (Geh- und Fahrweg) während der Bauarbeiten informieren. Dazu sind in der Schule eigens angefertigte Pläne mit einer Darstellung der Erreichbarkeit in allen Bauphasen ausgehängt.

Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Ende Dezember. Die Gesamtkosten betragen rund 800.000 Euro.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts