10 Dinge, die ein Dudweilerer/ Saarländer getan haben sollte.

In einer riesigen Programmaktion geht der Saarländische Rundfunk ab Montag, 29. August, der Identität der Saarländer auf den Grund. Unter anderem wird dabei auch nach den 10 Dingen gesucht, die ein Saarländer schon getan haben sollte. Derselben Frage sind wir auch schon einmal nachgegangen und können bereits erste Ergebnisse vorweisen – eine Liste, die wahrscheinlich noch lange nicht vollständig ist.

De Monn mit der long Stong am Dudweiler Markt (Foto: Thomas Braun)
De Monn mit der long Stong am Dudweiler Markt (Foto: Thomas Braun)

Essen, Trinken, Feiern in verschiedenen Kneipen und auf den Stadtfesten in Dudweiler gehört nach den bisherigen Ergebnissen ganz oben in die Hitliste der „unbedingten Muss'“ in Dudweiler. Aber auch der Besuch der lokalen Sehenswürdigkeiten wie Brennender Berg oder „Monn mit der long Stong“ wurden öfter genannt.

Passend zur großen SR-Programmaktion wollen auch wir unsere Aktion „10 Dinge“ wieder auf die Tagesordnung setzen und hoffen auf weitere Zuschriften und Ideen. Während der SR jedoch unter allen Mitmachenden eine Kreuzfahrt zu den norwegischen Fjorden verlost, können wir vom Blog mit solch tollen Preisen nicht aufwarten. Wir bieten jedoch dem Gewinner an, sein selbstgebasteltes Papierfalt-Boot den „Dudweiler Rinnsaal“ hinunterschippern zu lassen. Ist doch auch etwas …

Wer gerne die Kreuzfahrt gewinnen möchte, kann seine Vorschläge hier beim SR einreichen: http://www.sr-online.de/saarlaender. Für die „Dudweiler Vorschläge“ einfach das Kommentarfeld am Ende der Seite nutzen. Und als Anregung schon einmal eine Liste der bisherigen Vorschläge:

  • Besuch vom Brennenden Berg
  • Eier sieden am Brennenden Berg
  • Bild vom „Monn mit da long Stong“
  • De Monn mit da Long Stong erklimmen
  • Wegziehen
  • Wegziehen und Wiederkommen
  • Döner essen beim Volkan
  • vom Alten Markt aus mal der Beschilderung “Sepukralmuseum” folgen und schauen, wo man raus kommt
  • Sonntagmittags “Hoorische” auf dem Park- und Lichterfest essen
  • Park- und Lichterfest Dauergast sein
  • auf dem Dudo-Platz parken UND dabei die Parkgebühren bezahlen
  • herausfinden warum bei der Portalinschrift der St. Marien Kirche ”Deo pro teC torI Laeta LaVs honosqVe per saeCVLa aMen” gerade diese Buchstaben groß geschrieben sind
  • die beiden heimischen Biersorten “Krögenbräu” und “Sudbier” probieren
  • am Rathaussturm und anschließendem Narrentreiben im Bürgerhaus dabei sein
  • den alten Turm anschauen
  • beim Kult-Market schlemmen gehen
  • nach Sulzbach blicken und froh drüber sein, wie gut wir es doch in Dudweiler haben
  • einmal im Arnoldo gewesen sein und die „flanierenden Menschen“ beobachtet haben
  • Einmal im Smugglers Inn gewesen sein und dort ein “lofi” getrunken haben… – und nicht zu vergessen, Persico und hausgemachter Apfelkorn.
  • Sechs-Tage-Rennen in der KrummStubb durchgestanden haben
  • Ein Dudofest zu erleben, das den Namen auch verdient hat
  • Aktiver „Faasebooze“ sein
  • Im „Kloschder“ geboren sein
  • zur Turmschule gegangen sein
  • Dauergast auf dem „Paffekopfer Waldfeschd“
  • In der Fußgängerzone die leeren, vergammelten Geschäfte ignoriert haben
  • Am Markt eine Rostwurst „vom Liss“ gegessen zu haben
  • In die Glocke und den Pfälzer Hof gegangen sein
  • Mit Mädels in alle vier ehemaligen Kinos von Dudweiler gegangen sein

P.S.: Auf unserer Facebook-Seite unter www.facebook.de/dudweilerblog ist bereits eine Umfrage dazu eingerichtet. Einfach abstimmen (oder noch weitere Vorschläge eintragen).

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -1 (from 1 vote)

Related posts