Dudweiler Fußgängerzone: Polizei und Ordnungsamt zeigen Präsenz

Wegen Ruhebelästigungen, dem Nicht-Einhalten der Corona-Vorschriften und aufgrund vermehrten Müllaufkommens und einigen Verstößen mehr mussten das Ordnungsamt und die Polizei in den vergangenen Tagen vermehrt in der Fußgängerzone Dudweiler eingreifen (Dudweiler-Blog berichtete).

Es handelt sich wohl um einen Zustand, der, laut Anwohnern, bereits seit einigen Wochen anhält. Auf Anfrage bei der PI Sulzbach wurde uns mitgeteilt, dass die FGZ aktuell tatsächlich einen „neuralgischen Punkt der Betäubungsmittelkriminalität darstellt“. Ruhebelästigungen, Verschmutzungen und Vandalismus kommen erschwerend hinzu.

Wie die PI Sulzbach uns mitgeteilt hat, wurde bereits vor Monaten ein individuelles Konzept in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsdienst Ost und dem Ordnungsamt erstellt und umgesetzt. Konkret bedeutet das, dass die Polizei, das Ordnungsamt und der Verkehrsdienst Ost Präsenz zeigen und zwar in vielfältigen Formen. Die Polizei Sulzbach führt unter anderem regelmäßige Kontrollen per Fahrrad und PKW in der FGZ durch und läuft Streife sowohl offiziell als auch in Zivil, um die Sicherheit im Dudweiler Ortskern zu gewährleisten.

Eine ausführliche Berichterstattung samt Kriminalstatistik folgt.

Related posts