Was einem in Dudweiler so auffällt – Grenzstein am Rathaus beschädigt

(Blog-Bericht-hs) Unter der Überschrift „Was einem in Dudweiler so auffällt“ in lockerer Folge einige „Mitbringsel“ des Flanierens durch und Fotografierens in Dudweiler: Vor einigen Tagen mal wieder angeschaut – Der älteste bekannte Dudweiler Grenzstein von 1620

Gefunden beim Bau der Auffahrt zum Autobahnzubringer in Dudweiler-Süd, dann aufgestellt am Dudweiler Rathaushof, jetzt ersichtlich mehrfach beschädigt. Eine Sicherung des jetzt über 400 Jahre alten Zeugnisses der Dudweiler Geschichte und der Grenze zum Bann von Scheidt (als Grenzstein Nr. 3) erscheint dringend notwendig.

Die zur Zeit das tägliche Leben einschränkende Seuche veranlasst vermehrt zu  kleinen Wanderungen durch Dudweiler. Dabei fällt einem oft Merkwürdiges oder allgemein Bemerkenswertes im Dudweiler Freiraum ins Auge, Veränderungen im Ortsbild – auch nur vorübergehende – werden bewusster wahrgenommen.

Related posts