Was einem in Dudweiler so auffällt

(Blog-Bericht-hs) Frühling – Die Weidenbäume treiben aus

In vollem Schmuck im Dudweiler Stadtpark – noch jung und grüngelb –

und neben der TUS-Halle im Wiesental – heute schon ziemlich grün –

sowie extrem gestutzt beim Ellernsteg – erste Austriebe aber schon wieder erkennbar.

Der Baum warf einmal zusammen mit zwei weiteren stattlichen Weiden den Schatten für einen kleinen Spielplatz mit Ruhebank, von dem nur noch der ziemlich „trostlos“ verbliebene Metallpfosten für den verschwundenen Abfallbehälter zeugt.
Wäre es nicht Zeit für eine Reaktivierung des Spielplatzes, zumal inzwischen in unmittelbarer Nähe auch das Baugebiet „Im Rosenfeld“ entstanden ist?

Die zur Zeit das tägliche Leben einschränkende Seuche veranlasst vermehrt zu  kleinen Wanderungen durch Dudweiler. Dabei fällt einem oft Merkwürdiges oder allgemein Bemerkenswertes im Dudweiler Freiraum ins Auge, Veränderungen im Ortsbild – auch nur vorübergehende – werden bewusster wahrgenommen.

Unter der Überschrift „Was einem in Dudweiler so auffällt“ hier in lockerer Folge einige „Mitbringsel“ des Flanierens durch und Fotografierens in Dudweiler.

Fotos: Autor

Related posts