Stadtpolitik – SPD-Stadtratsfraktion fordert: Gemeinnützige Vereine von Marktgebühren entlasten

(Pressemitteilung) „Wir möchten gemeinnützige Vereine und Organisationen von Standgebühren bei städtischen Flohmärkten oder anderen Veranstaltungen entlasten.

Bei Flohmärkten, wie dem städtischen Flohmarkt an der Schlossmauer sollten sie am besten gar keine Gebühren mehr zahlen müssen“, so Esther Rippel, rechtspolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion. So könne die Stadt einen Beitrag leisten, um das ehrenamtliche Engagement zu fördern.

Im Rechtsausschuss und Stadtrat hat die SPD-Fraktion daher eine Änderung der Satzung des Flohmarkts an der Schlossmauer beantragt: Gemeinnützige Vereine und Organisationen sollen zunächst dort von Standgebühren befreit werden. Außerdem will die SPD prüfen lassen, inwiefern eine Entlastung auch auf anderen Veranstaltungen umsetzbar ist, beispielsweise auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt.

Denn die Unsicherheit ob die Standgebühren wieder eingenommen werden, könne Verantwortliche abschrecken, diese durchaus lohnende Einnahmequelle für den guten Zwecke zu nutzen, so Rippel. „Das Geld, das gemeinnützige Vereine und Organisationen durch den Verkauf auf Flohmärkten und anderen Veranstaltungen einnehmen, fließt in deren Arbeit für das Gemeinwohl. Durch die Befreiung von Standgebühren bleiben den Vereinen deutlich mehr Mittel für ihr Engagement“ erklärt Rippel.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts