Stadtpolitik – Die Linke Kreisverband reagiert auf die Aufnahme der Stadtverordneten Claudia Kohde-Kilsch in die SPD-Stadtratsfraktion

(Pressemitteilung) Thomas Lutze: SPD beendet rot-rot-grün in der Landeshauptstadt

„Nach zehn Jahren erfolgreicher Politik einer Koalition von SPD, Grünen und der Linken beendet die SPD ohne Not diese bewährte Zusammenarbeit“, so Thomas Lutze, Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE. „Wenn ein Koalitionspartner der Meinung ist, gewählte Politiker von Partnerparteien abwerben zu müssen, dann sind die Grundlagen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit nicht mehr gegeben. DIE LINKE wird sich von nun an zu 100 Prozent den Interessen ihrer Wählerinnen und Wähler hingeben und eine konsequente Sozialpolitik im Saarbrücker Stadtrat einfordern, ganz gleich wer eine neue Mehrheit im Parlament bildet.“

Lutze weiter: „Die Spitzenkandidatin zur Kommunalwahl und langjährige Fraktionsvorsitzende der Linken im Stadtrat ist offensichtlich nach ihrem Fraktionsaustritt bei der Linken von der SPD-Stadtratsfraktion aufgenommen wurden. Ihr Schritt ist weder politisch noch persönlich nachvollziehbar, aber nichts anderes als ein glatter Betrug am Willen der Wählerinnen und Wähler zur letzten Kommunalwahl. Für den Fall aber, dass die SPD-Stadtratsfraktion ihre Entscheidung rückgängig machen sollte oder Frau Kohde-Kilsch ihr Mandat abgibt, sind wir selbstverständlich wieder gesprächsbereit.“, so Lutze abschließend.

Beitragsbild: Die Linke Saarbrücken/Claudia_Kohde-Kilsch-TW-Klein-

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts