Regionalverband Saarbrücken sucht Zeugen der deutsch-französischen Geschichte – Projekt „Landmarken SaarMoselle“

(Pressemitteilung) Zeitzeugen und Quellen zu Landmarken in der Region SaarMoselle gesucht

Der Regionalverband Saarbrücken plant in Kooperation mit der htw saar und der HBK Saar ein grenzüberschreitendes Informationssystem für Landmarken zur deutsch-französischen Geschichte einzurichten. Dafür sollen Zeitzeugen-Interviews, Fotos, Videos und weitere Dokumente digital aufbereitet und somit die Grundlage für eine App zur mobilen Anwendung geschaffen werden.

Mit Blick auf das zehnjährige Bestehen des Eurodistrict SaarMoselle im kommenden Jahr wurden in einem ersten Schritt insgesamt sechs Landmarken ausgewählt – drei auf deutscher und drei auf französischer Seite der Grenze – die den Wandel in den Beziehungen beider Länder widerspiegeln. Dies sind der Schweizerberg in Völklingen-Ludweiler mit dem ehemaligen Warndt-Ehrenmal, der Hindenburgturm in Riegelsberg, die Freundschaftsbrücke zwischen Kleinblittersdorf und Grosbliederstroff, die Spicherer Höhen, der Schlossberg in Forbach und das Château de Varsberg in Ham-sous-Varsberg. Zu diesen Standorten sucht der Regionalverband noch möglichst umfangreiche Informationen, vor allem Aufnahmen (Fotos, Videos), Pläne, Skizzen, Anekdoten, Zeitungsberichte und Zeitzeugen, die etwas über die Landmarken, ihre Umgebung und ihre Nutzung in verschiedenen Jahrzehnten erzählen können.

Die Aktion ist Teil des Projektes „Landmarken in der Region SaarMoselle“, mit dem der Regionalverband Türme, Halden oder andere exponierte Orte in der Region als Landmarken und Naherholungsziele aufwerten möchte.Eurodistr

Kontakt Projekt „Landmarken SaarMoselle“: Katharina.Smola@rvsbr.de, Tel. 0681 506-6081

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts