„Eine historische Chance für Dudweiler“: Eine gemeinsame Vision wächst

CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP schließen Kooperationsvereinbarung für eine künftige Zusammenarbeit im Bezirksrat Dudweiler:

Heute wurde der Kooperationsvertrag der drei Parteien CDU, Grüne und FDP auf einer Pressekonferenz im Dudweiler Stadtpark unterschrieben und diese neue Kooperation als erstes städtisches Jamaika-Bündnis im Bezirksrat Dudweiler erläutert.


Im Vorfeld der Sitzung des Bezirksrates Dudweiler am 4. Juli 2019 (Stichtag der Wahl des Bezirksbürgermeisters/der Bürgermeisterin in Dudweiler) haben sich die drei Fraktionen auf eine gemeinsame Kooperation mit gemeinsamen Zielen geeinigt. Diese soll die nachhaltige Entwicklung des Stadtteils Dudweiler in den Mittelpunkt stellen.

Gemeinsame Ziele im Bezirksrat Dudweiler

Die drei Fraktionen erläuterten im Rahmen der Pressekonferenz ausführlich ihre jeweiligen gemeinsamen Interessen und Ziele für Dudweiler. Im Fokus stand unter anderem „die Jahrhundertchance für Dudweiler“, das geplante Helmholtzzentrum.

Alle Ziele im Einzelnen:

1. Bündnis 90/Die Grünen:

Wichtig war den Grünen für das Gründen des gemeinsamen Bündnis vor allem die Bekämpfung des Leerstands in Dudweiler, der Ausbau bzw. die Erneuerung der Bahnhöfe – gerade im Hinblick auch auf den Bau des geplanten Helmholtzzentrums, um einen guten Transfer zu gewährleisten, desweiteren auch und vor allem die Einrichtung eines „Urwaldes vor den Toren der Universität“ zur Attraktivitätssteigerung und insbesondere als Baustein für das Klimaschutzkonzept der LHS, das auch in Dudweiler greifen soll. Auch ein geringerer Holzabschlag des Waldes in „Schonzeiten“ zum Schutz der Tiere (die für Privatleute, nicht aber für den Forst gilt) ist in hohem Interesse des Bündnisses.

2. FDP:

Die FDP wurde von der Kooperation vor allem wegen des gemeinsamen Ziels der Entwicklung und Aufwertung der Ortsmitte Dudweiler und der Fußgängerzone überzeugt. Der Konsens mit den beiden anderen Fraktionen ziehe sich durch; die gemeinsame Vision, die Dudweiler Mitte zu stärken, ein hohes Maß an Bürgerbeteiligung zu erzielen, auch im Hinblick auf Kitaplätze, und vor allem die Fußgängerzone Dudweiler attraktiver für Geschäftsleute und Anwohner zu machen, sei ausschlaggebend gewesen.

3. CDU:

Die Fraktion der CDU hält Änderungen nur für möglich, wenn alle zusammenhalten; das sei auch der Hauptgrund dafür, warum eine Kooperation so wichtig ist. Stadtmitte und Internationale Schule seien Projekte, die man nur gemeinsam bewerkstelligen könne. In den letzten Jahren habe sich die Dudweiler Bevölkerung alleine gelassen gefühlt, dies gelte es nun zu ändern und den Bürger aktiv miteinzubeziehen.


Weitere gemeinsame Ziele für Dudweiler:

– Stadtpark Dudweiler als „Oase für Dudweiler“ zu erhalten und zu verbessern

– das Ehrenamt im Allgemeinen zu stärken (Karnevals- und Kulturvereine, Sportvereine uvm.)

– Wiederbelebung der Partnerschaft Saint-Avold, Miteinbezug der Jugend (Kindergärten, Schulen, Vereine)

– Einrichtung einer Tafel im Stadtbezirk

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts