LHS zum Projekt „Internationale Schule in Dudweiler“ und zum Grundschulausbau

Dudweiler Turmschule

(Pressemitteilung)  Landeshauptstadt investiert rund 35 Millionen Euro

Die Landeshauptstadt Saarbrücken schafft bis 2022 rund 930 zusätzliche Plätze in ihren Grundschulen. In Neu- und Erweiterungsbauten investiert sie rund 35 Millionen Euro. Hinzu kommen die Investitionen in den Neubau der Internationalen Schule in Dudweiler.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Die Zahl der Kinder in Saarbrücken wächst. Unser Ziel ist, passende Betreuungsangebote für Familien anzubieten. Das beginnt in den Krippen und Kitas und geht in den Grundschulen weiter. Einerseits setzen wir auf schnelle Lösungen, um die Schulen kurzfristig zu entlasten. Andererseits investieren wir kräftig in Neu- und Erweiterungsbauten, um die Anzahl der Schulplätze zu erhöhen und die Nachmittagsbetreuung zu verbessern.“

Europäische Schule in Dudweiler steht allen Kindern aus dem Saarland offen

Des Weiteren plant die Landeshauptstadt gemeinsam mit dem Saarland und dem Regionalverband derzeit eine Europäische Schule in Dudweiler. Dieses Projekt befindet sich in der Entwicklungsphase. Die Landeshauptstadt ist für die Primarstufe, also die Grundschule, zuständig, mit der Besonderheit, dass diese fünf statt vier Klassenstufen umfasst. Sie ist dreizügig geplant, maximal können also 345 bis 375 Mädchen und Jungen die Grundschule besuchen. Die Europäische Schule wird Kindern aus dem gesamten Saarland offenstehen.

Neubau in Burbach fügt sich in „Bildungscampus Füllengarten“ ein

Da die Grundschule Weyersberg an ihre Kapazitätsgrenzen gelangt, entsteht in Burbach eine neue Grundschule. Derzeit laufen die Planungen der dreizügigen Grundschule mit 300 Schulplätzen, wovon 200 Plätze der Entlastung der Grundschule Weyersberg dienen und 100 Schulplätze neu geschaffen werden. Hier investiert die Landeshauptstadt rund 14 Millionen Euro. Ende 2022 soll die Grundschule fertiggestellt sein.

Landeshauptstadt erweitert bestehende Grundschulen

Die Landeshauptstadt hat darüber hinaus bereits Um- und Anbauten der Grundschulen in die Wege geleitet. Mit Blick auf das steigende Schüleraufkommen in den benachbarten Schulbezirken Kirchberg und Wallenbaum hat die Schulverwaltung eine Erweiterung für die Grundschule Wallenbaum eingeleitet. 400 Schülerinnen und Schüler können die künftig vierzügige Grundschule besuchen, bislang sind es 262. In den Erweiterungsbau und die Außenanlagen fließen rund neun Millionen Euro. Dieser soll Ende 2021 in Betrieb gehen.

Darüber hinaus wird die Ostschule in Massivbauweise baulich erweitert für einen künftig vierzügigen Grundschulbetrieb. Ab voraussichtlich Mitte 2021 können auch hier rund 400 Schülerinnen und Schüler die Schule besuchen, bisher sind es 244. Insgesamt investiert die Landeshauptstadt hier rund sechs Millionen Euro. Die Grundschule Hohe Wacht soll ebenfalls erweitert werden, hier sind zusätzlich 108 Plätze vorgesehen. Ab voraussichtlich Mitte 2021 stehen dann 300 Plätze zur Verfügung. Die Investitionen betragen rund 2,1 Millionen Euro.

Schnelle Lösungen schaffen Entlastung

An der Offenen Ganztagsgrundschule Saarbrücken-Weyersberg und der Grundschule Wallenbaum hat die Stadtverwaltung als Übergangslösung in Modulbauweisen eine räumliche Erweiterung errichtet, um dort schnellstmöglich für Entlastung zu sorgen. Die Grundschule Am Eschberg baut die Landeshauptstadt im Bestand um und schafft dadurch dort bis Ende dieses Jahres 25 neue Schulplätze.

Verbesserung des Betreuungsangebots durch Erweiterungsbauten

Die Landeshauptstadt erweitert zudem die Grundschulen Am Ordensgut, Gersweiler und Am Geisberg in Bischmisheim und verbessert damit die räumlichen Voraussetzungen für die Nachmittagsbetreuung. Nach jetzigem Stand steht der Anbau in Bischmisheim ab Ende 2020, bei den anderen beiden Grundschulen ab Mitte 2021 zur Verfügung.

„Bildungscampus Füllengarten“

In Burbach wird in den nächsten Jahren der „Bildungscampus Füllengarten“ entstehen. In unmittelbarem Umfeld der bestehenden Kita und der Gebundenen Ganztagsgrundschule Füllengarten plant die Landeshauptstadt, in den kommenden Jahren eine weitere Kita und eine zusätzliche Grundschule zu errichten. Außerdem wird der Regionalverband eine dreizügige Gemeinschaftsschule in gebundener Ganztagsform bauen.

Hintergrund

Die Landeshauptstadt Saarbrücken ist derzeit Trägerin von 27 Grundschulen mit 29 Grundschulstandorten. Davon sind 20 Freiwillige Ganztagsgrundschulen (FGTS), sechs Gebundene Ganztagsgrundschulen (GTGS) und eine Offene Ganztagsgrundschule (OGTGS). Im Schuljahr 2018/2019 besuchen 5.553 Mädchen und Jungen die städtischen Grundschulen, davon besuchen 4.025 die FGTS, 1.054 die GTGS und in der OGTGS sind es 474.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts