Stadtpolitik – Neujahrsempfang 2019 der Grünen

Bündnis 90 - Die Grünen - Logo
(Pressemitteilung) Neujahrsempfang der Grünen: Mit mutiger Politik für eine lebenswerte Landeshauptstadt
Während des Neujahrsempfangs der Grünen-Stadtratsfraktion am 30. Januar hat der Fraktionsvorsitzende, Torsten Reif, einen Ausblick auf die Herausforderungen gegeben, die es zu bewältigen gilt, um Saarbrücken noch attraktiver und lebenswerter für seine Bürger*innen zu gestalten. Darüber hinaus hat die Fraktion die Auszeichnung “Grüner Kompass” an den Verein Saar Skateboarding e.V. verliehen.

“Wir müssen mutiger sein, wenn wir die Verkehrswende schaffen, wenn wir die Auswirkungen des Klimawandels bekämpfen wollen.” Mit seinem Eingangsstatement hat der Fraktionsvorsitzende der Stadtrats-Grünen, Torsten Reif, die Marschrichtung für eine verantwortungsvolle, nachhaltige Politik für die Landeshauptstadt in den kommenden Jahren vorgegeben.

“Es muss ein Umdenken in den Köpfen stattfinden, und zwar weg vom Auto. Daher halte ich auch die aktuelle Diskussion über eine Tunnellösung für die Stadtautobahn für das falsche Signal. Alleine durch die Diskussion  wird die Ansicht zementiert, dass künftig genauso viele oder mehr Autos in die Stadt fahren.” Dies sei jedoch der falsche Ansatz. “Wir müssen darauf hinwirken, dass ÖPNV und Radverkehr attraktiver und damit zur echten Alternative zum Auto werden”, erklärt Reif. “Den ÖPNV attraktiv zu gestalten, wird eine Mammutaufgabe sein. Wir müssen es schaffen, interkommunal zusmamenzuarbeiten, damit die Verkehre gut organisiert werden, damit eine einfache Tarifstruktur gefunden wird.”

Zu den weiteren zentralen Herausforderungen zählt Reif die Wohnraumsituation. Mit dem Quotenmodell für den sozialen und bezahlbaren Wohnraum habe man die richtigen Weichen zur Bekämpfung der Wohnraumknappheit gestellt. “Doch gilt es bei allen Bauvorhaben darauf zu achten, dass wir unsere Grünflächen in der Stadt erhalten, dass wir bestehende, versiegelte Flächen für die Einrichtung von Wohnraum nutzen. Wohnungen in allen Preiskategorien sollen im Stadtgebiet weit gestreut sein. Die Stadtteile sollen heterogen sein. Dadurch wird die Gesellschaft lebendig.”

Saarbrücken müsse außerdem eine Infrastruktur bereitstellen, die es den Bürger*innen ermöglicht, alle Facetten des Alltags vor Ort erleben zu können, ohne weite Wege zurücklegen zu müssen. “Unsere Stadt ist attraktiv, besonders für junge Familien. Das bringt viele, positive Begleiterscheinungen mit sich. So steigen etwa die Anforderungen an den Bildungsbereich. Wir müssen den Kita- und Schulausbau vor Ort konsequent vorantreiben. Ein ambitioniertes Ausbauprogramm liegt bereits auf dem Tisch, erste Dinge sind in der Umsetzung. Und wir brauchen ein breites Freizeitangebot,” so Reif.

(v. links nach rechts): Raoul Nikolai (Saar Skateboarding e.V.), Torsten Reif, Lukas Junk (Vorsitzender Saar Skateboarding e.V.);  Foto: Heib/Grün

Den Bau einer Skateranlage im Bürgerpark sehen die Grünen als wichtigen Schritt zur Aufwertung des Parks und zur Ergänzung des Sport- und Freizeitangebots der Landeshauptstadt. An der Realisierung der Anlage war der Verein Saar Skateboarding e.V. maßgeblich beteiligt, der insgesamt Spendengelder von 80.000 Euro für die Umsetzung sammeln konnte und seine Vorstellungen für den Bau einer modernen, individuellen Anlage in die Planungen eingebracht hat. Für dieses Engagement hat die Grüne-Fraktion den Verein ausgezeichnet und im Rahmen des Neujahrsempfangs dem ersten Vorsitzenden, Lukas Junk, sowie dem Vereinsmitglied Raoul Nikolai den  “Grünen Kompass” sowie einen Scheck über 250 Euro überreicht. Die Grüne-Fraktion dankt allen Vereinsmitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts