Zu 30 Jahre Dudweiler Geschichtswerkstatt – Dudweiler Relikte Folge 12 – Juli 2018

(Gastbeitrag) Vordächer und Plakatflächen als Zeugen früherer Dudweiler Kinos

In einer kurz erläuterten Bilderfolge im Dudweiler Blog erinnert die Dudweiler Geschichtswerkstatt (DGW) an einzelne in seinen Sammlungen und im Ortsbild des Stadtbezirks Dudweiler vorhandener Objekte und versucht solche „Kleindenkmale“ und Erinnerungsstücke zu dokumentieren. Dudweiler Blog hat berichtet.

Vor dem „großen Kinosterben“ boten allein im Zentrum von Dudweiler vier Kinos ein wöchentlich wechselndes Programm an. Neben dem jeweiligen Namen des Kinos über dem Eingang war dieser zumeist an dem typischen Vordach über dem Eingang und dem Großplakat zu erkennen. Für die großen Kinoplakate befand sich darüber oder darunter zumeist eine eigene große Plakatfläche (zu den i. d. R. handgemalten Großplakaten an den Kinoaußenfassaden vgl. etwa die Informationen unter: www.filmposter-archiv.de).

     

Eingang ehemaliges Kino „Nassauerhof-Theater“  2018 (Foto: H. Sauer) und am „Tag X“ (Archiv DGW – Slg. Eichbladt)

 

Eingang ehemaliges „Scala-Kino“ 2018 (Foto: H. Sauer) und 1970 (Foto: Archiv DGW – Slg. Eichbladt)

Vordach und Großplakat-Fläche zeugen auch heute noch in der Saarbrücker Straße in Dudweiler von den beiden ehemaligen Lichtspielhäusern „Scala-Kino“ – kurz: „es Scala“ – und „Nassauerhof – Theater“ (Man ging – kurz gesagt – ins „Nassauer Hof“.). Das historische Foto des Nassauerhof Theaters zeigt über dem Großplakat mit dem Film „Der eiserne Gustav“ mit Heinz Rühmann in Leuchtreklame eine Fürstenkrone und darunter die Initialen NHT für den namen des Kinos. Ein langer, abschüssiger Flurweg mit einer Galerie von Schaukästen rechts und links, die mit Filmszenenfotos über die laufenden und kommenden Filme informierte, endete im Vestibül mit Kasse, Sitzgelegenheiten und einer kleinen Bar im leicht futuristischen Stil der Zeit. Das historische Foto der „Scala“ mit der Leuchtreklame auf dem Vordach stammt bereits aus einer Zeit, in der aus finanziellen Gründen auf die Anbringung von Großplakaten verzichtet worden ist, weil die „besseren“ Filme im benachbarten Kino liefen. Zusammen mit dem „Zentral-Kino“ – genannt zumeist: „es Flohkinno“ oder „es Floh“ – und dem Union-Theater in der Trierer Straße sind alle diese Dudweiler Kinos inzwischen verschwunden. Geblieben sind zum Teil noch die Gebäude.

Allerdings konnte die Initiative „Dudweiler Scala“ vor etwa zehn Jahren das Scala-Kino, in dessen Saal mit seiner exzellenten Akustik sich bis heute noch die ursprüngliche Kinobestuhlung erhalten hat, für kurze Zeit mit sehr gut angenommenen Kulturveranstaltungen wieder beleben und auch Filme zeigen. Seitdem ist dieses Kino (selbst die alten Vorführgeräte sollen noch vorhanden sein), das als Teil des denkmalgeschützten Anwesens des ursprünglich fürstlichen Nassauer Hofes und der früheren Gastronomie der Familie Dill mit dem großen Saal (späteres Scala-Kino mit der aus dem 19. Jahrhundert stammenden Kasettendecke) in einer langen Tradition steht, ebenso wie die Räume des Nassauerhof-Theaters verwaist. Von dem früheren Nassauerhof-Theater, in dessen vornehmen Vestibul die Feierlichkeiten anlässlich des Besuches der in dem Hofgebäude geborenen Schriftstellerin Liesbet Dill stattfanden, ist bis auf die Außenmauern nichts geblieben. Vorhandene Fotos belegen, dass mit der Feier auch die Benennung der Liesbet-Dill-Straße nach der Dichterin erfolgt ist.

Weitere Infos und Fotos zu den früheren Kinos in Dudweiler, Herrensohr und Scheidt sowie zum Nassauer Hof und der Liesbet-Dill-Straße:

Arend, Werner, Die Lichtspieltheater von Dudweiler, Herrensohr und Scheidt – und ein kleines Kapitel Filmgeschichte, in Historische Beiträge aus der Arbeit der Dudweiler Geschichtswerkstatt, Band 7, 2002, S. 65 ff.

Meier, Friedrich, Der historische Felsenkeller bei der Glück-Auf-Apotheke in Dudweiler, in Historische Beiträge aus der Arbeit der Dudweiler Geschichtswerkstatt, Band 10, 2008, S.132, 140 ff.

Sauer, Helmut, Dudweiler Denkmäler – Teil 2 – Denkmal: Nassauer Hof – Saarbrücker Straße 267, in Historische Beiträge aus der Arbeit der Dudweiler Geschichtswerkstatt, Band 14, 2016, S. 67, 71 ff.

Jakobs/Sauer/Wahl, Hrsg. Dudweiler Geschichtswerkstatt, Dudweiler Straßenlexikon, 2017, S. 136 f.

Hierzu sachkundige Kommentare oder ergänzende Informationen zu erhalten, ist ausdrücklich erwünscht – entweder über Dudweiler Blog oder zur E-Mail-Adresse: dudweiler977@dudweiler-geschichtswerkstatt.de

Die Dudweiler Geschichtswerkstatt ist eine Arbeitsgemeinschaft der Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken – VHS in Dudweiler, die jedermann zur Mitarbeit offen steht. Weitere Informationen und Hinweise zu den Publikationen unter: www.dudweiler-geschichtswerkstatt.de

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts