NACHRUF: Buwi Stättler ist tot

(Nachruf)Hans-Otto Stättler, von allen nur „Buwi“ genannt, ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Damit ist eine Lichtgestalt des des Fußballs in Dudweiler, mit einer wahrnehmbaren Ausstrahlung in den überregionalen Bereich, nicht mehr unter uns.

Sein außergewöhnliches Talent in Sachen Fußball ist bei allen, die ihn auf dem Platz gesehen haben, schon früh erkannt worden. Ohne dass er gezielt gefördert wurde, hat er eine bemerkenswerte und beispiellose Karriere erlebt. Er ist in dieser Zeit ohne Zweifel, zu einem der besten Fußballer geworden, die für den ASC Dudweiler gespielt haben.

Die Zeitgenossen wissen noch heute, wie es ihm mit seiner Genialität gelang, die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen.

Mit seinen drei Brüdern gelang es, saarländische Fußballgeschichte zu schreiben. Die „Vier Stättler-Brüder“ spielten zusammen beim ASC Dudweiler in der Oberliga, der höchsten Spielklasse im Saarland. Daran hatten diese vier einen bemerkenswerten Anteil.

Dass so ein außergewöhnliches Talent auch Interesse bei anderen Vereinen weckt, versteht sich von selbst. So hat Buwi auch beim FC Saarbrücken und Wormatia Worms dazu beigetragen, auf der Erfolgsspur zu bleiben. Eine Profi-Laufbahn war deshalb nahe liegend. Doch es gab eine unüberwindbare Hürde: Seine ausgeprägte Nähe zu seiner Familie und dem ASC waren so stark, dass er verlockende Angebote ausgeschlagen hatte.

Bild: Reinhard Jakobs
Bild: Reinhard Jakobs

Nicht zu vergessen ist sein Auftritt im ZDF-Sportstudio. Der damalige Trainer von Borussia Dortmund, Hans Tilkowski, sagte: „Wenn Buwi Stättler nicht zu alt wäre (Buwi war 38), würde ich ihn sofort mitnehmen.“

Der ASC Dudweiler und viele Fans verneigen sich vor diesem außergewöhnlichen Mann. 

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts