Dudweiler Relikte Folge 10 – Juni 2018 – Ein Dudweiler Relikt – jetzt endgültig beseitigt

(Gastbeitrag) Zu 30 Jahre Dudweiler Geschichtswerkstatt – Der Schachtkopf des Richardschachtes

In der als Gastbeiträge der Dudweiler Geschichtswerkstatt im Dudweiler Blog veröffentlichten Serie „Dudweiler Relikte“ sollen die eher unbekannten, unscheinbaren oder nicht unmittelbar als historisch erkennbaren Hinterlassenschaften im Stadtbezirk Dudweiler dokumentiert werden. In einer der nächsten Folgen war beabsichtigt, den noch verbliebenen Schachtkopf des Richardschachts mit seiner oberirdisch sichtbaren Ummauerung vorzustellen.

                                  

Fotos: Helmut Sauer – März 2018

Das ist nun in der beabsichtigten Form nicht mehr möglich. Recht unbemerkt von der Öffentlichkeit ist die Beseitigung des Bergbauerbes in Dudweiler fortgeschritten.

Das „zu Tage“ eher unscheinbare Bauwerk, wie es der Autor noch Ende März 2018 fotografiert hat, war nach der Aufgabe der Schachtanlage innerhalb der auf dem Gelände des Richardschachtes bis vor gut zehn Jahren befindlichen Betriebsgebäude der Firma Gebr. Krämer GmbH, Holzhandlung und Sägewerk, von der Straße her jahrzehntelang nicht sichtbar. Erst seit der Niederlegung der Betriebsgebäude konnte man den rund ummauerten Schachtkopf als einziges Bauwerk auf der nun entstandenen Industriebrache erkennen. In seiner Schlichtheit kann dem Bau nach Ansicht des Autors dennoch eine gewisse Eleganz nicht abgesprochen werden.

Foto: H. Sauer

Das ist jetzt vorbei. Das Bauwerk wird derzeit – wohl im Rahmen einer Maßnahme der „Schachtkopfsicherung“ (vgl. dazu etwa die Fotos unter: www.bst-freiberg.de/schachtkopfsicherung.html ) endgültig entfernt. Zu sehen ist jetzt nur noch ein Haufen von Steinen.

Foto: H. Sauer – 09.06.2018

Den örtlichen Chronisten bleibt also – wie so oft zum sog. Bergbauerbe – nur noch, dokumentarisch mit Fotos und beschreibend an die Schachtanlage – einem der letzten, wenn auch nicht spektakulären, so doch augenfälligen Relikte der früheren Bergarbeitergemeinde Dudweiler – zu erinnern. Wenig ist in Dudweiler aus dieser Zeit geblieben, auch wenn der Ort einmal zum Mittelpunkt des Kohlebergbaues im Saarland gehört hat. Hier das bisher einzige Foto des Schachtes in der Sammlung der Dudweiler Geschichtswerkstatt:

Foto: Slg. DGW

Der Richardschacht  wurde 1866 als Versuchsschacht abgeteuft und war der erste kreisrunde Förderschacht an der Saar. Er wurde 1925 stillgelegt, 1948 verfüllt und abgedeckt.

Literatur zum Richardschacht:

Zimmer, Werner, Die Grube Jägersfreude und ihre Wetterschächte auf Dudweiler Bann, Historische Beiträge aus der Arbeit der Dudweiler Geschichtswerkstatt, Band 12, 2008, S. 25, 31 f., m. w. N. im Literaturverzeichnis

Jakobs/Sauer/Wahl, Hrsg. Dudweiler Geschichtswerkstatt, Dudweiler Straßenlexikon, 2017, S. 136 f.

Die Dudweiler Geschichtswerkstatt ist eine Arbeitsgemeinschaft der Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken – VHS in Dudweiler, die jedermann zur Mitarbeit offen steht. Weitere Informationen und Hinweise zu den Publikationen unter: www.dudweiler-geschichtswerkstatt.de

In einer kurz erläuterten Bilderfolge im Dudweiler Blog erinnert die Dudweiler Geschichtswerkstatt (DGW) an einzelne in seinen Sammlungen und im Ortsbild des Stadtbezirks Dudweiler vorhandener Objekte und versucht solche „Kleindenkmale“ und Erinnerungsstücke zu dokumentieren. Dudweiler Blog hat berichtet.

Hierzu sachkundige Kommentare oder ergänzende Informationen zu erhalten, ist dabei ausdrücklich erwünscht – entweder über Dudweiler Blog oder zur E-Mail-Adresse: dudweiler977@dudweiler-geschichtswerkstatt.de

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts