Saarforst fällt weiter – Nistende Vögel werden bedroht

Waldflyer - Naturnahe Waldwirtschaft

(Pressemitteilung) Presseerklärung des Ortsverbandes der Grünen Dudweiler/Scheidt sowie der Landesarbeitsgemeinschaft Tierschutz der Grünen

Trotz der heftigen Diskussion über die Abholzungsmaßnahmen im Dudweiler Wald hat der Saarforst seine Maßnahmen unvermindert fortgesetzt, wie verärgerte Bürgerinnen und Bürger den Grünen mitteilten. Besondere Empörung löst neben dem Verlust der Erholungsfunktion die offensichtliche Gleichgültigkeit des Saarforsts gegenüber der Brut- und Setzzeit der Vögel im Wald aus. Momentan nistende Vögel würden durch die Abholzungen massiv beeinträchtigt.

Während das Bundesnaturschutzgesetz außerhalb des Waldes das Fällen von Bäumen und Hecken in der Brut- und Setzzeit untersagt, setzt es der Forst- und Waldwirtschaft keine entsprechenden Grenzen. Gemäß Waldbaurichtlinie ist lediglich die Arbeit in Jungwäldern eingeschränkt. Die Dudweiler Grünen üben deutliche Kritik an dieser Regelung: „Es erschließt sich nicht, weshalb Privatpersonen außerhalb des Waldes im Sinne des Vogelschutzes auf Abholzungen einzelner Bäume verzichten, der Saarforst jedoch durch den Holzeinschlag auf Hunderten Hektar die Tiere existenziell bedrohen darf.“

Auch die Landesarbeitsgemeinschaft Tierschutz sieht die Praxis des Saarforstes problematisch. Wenngleich die Abholzungen rechtlich zulässig seien, sollten ökologische Gesichtspunkte bei der Abwägung eine entscheidende Rolle spielen. Die Reaktion der Bürgerinnen und Bürger zeige, dass dies von einer aus Steuermitteln finanzierten Institution erwartet würde. Insbesondere vor dem Hintergrund eines massiven Artensterbens stelle sich die Frage, weshalb nicht mehr Rücksicht auf den Tier- und Naturschutz genommen werde.

Um die Diskussion öffentlich weiterzuführen, laden die Dudweiler Grünen am 3. Mai um 18.30 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Veranstaltung mit dem Titel „Naturnahe Waldwirtschaft im Saarland. Anspruch und Wirklichkeit“ ins Bürgerhaus Dudweiler ein. Herr Staatssekretär a.D. und Diplom-Forstwirt Klaus Borger wird als Experte einen Impulsvortrag halten und freut sich anschließend auf einen regen Austausch.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts