Saarbrücker Stadtverwaltung rechnet am Donnerstag mit Warnstreiks

(Pressemitteilung) Die Landeshauptstadt weist darauf hin, dass die Gewerkschaft Verdi für Donnerstag, 12. April, zum Warnstreik aufruft und sie daher damit rechnet, dass die Stadtverwaltung Saarbrücken bestreikt wird.

Bürgerinnen und Bürger müssen davon ausgehen, dass die Dienstleistungen der Verwaltung nicht im gewohnten Maß erbracht werden können. Insbesondere in den Kindertageseinrichtungen (Kitas) und allen Publikumsämtern, wie zum Beispiel den Bürgerämtern, muss mit erheblichen Einschränkungen gerechnet werden.

Voraussichtlich alle Kitas vom Warnstreik betroffen

Es ist davon auszugehen, dass alle städtischen Kitas von dem Warnstreik betroffen sein werden und eine Vielzahl ihren Betrieb komplett einstellt. Daher bittet die Stadt die Eltern, sich rechtzeitig vor Ort zu informieren, ob die Betreuung ihrer Kinder am Streiktag gewährleistet ist. Die Eltern werden gebeten, private Vorkehrungen zu treffen. Darüber hinaus kann es auch im sozialpädagogischen Bereich der Ganztagsgrundschulen – im Nachmittags- und im Hortangebot – zu Einschränkungen kommen.

Müllabfuhr verschiebt sich wegen Streiks – Wertstoffhöfe am Donnerstag geschlossen

Auch der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) ist vom Warnstreik betroffen. Daher  fällt die Stadtreinigung aus. Mülltonnen werden ebenfalls nicht geleert. Auch an den auf den Streik folgenden Tagen kann es zu weiteren Verschiebungen bei der Abfuhr der Abfallgefäße kommen. Die Bürgerinnen und Bürger in Gebieten ohne Transportservice werden gebeten, die Abfallgefäße bis zur Abfuhr am Bereitstellungsplatz zu belassen. Der ZKE wird sich bemühen, die Auswirkungen des Streiks schnellstmöglich zu beheben.

Der Wertstoffhof in der Wiesenstraße 20 (Saarbrücken Malstatt) und das Wertstoffzentrum Holzbrunnen 4 (St. Johann) sowie die Kompostieranlage Gersweiler (Friedhofsweg) sind bei dem Streik am Donnerstag ebenfalls geschlossen. In der folgenden Woche gelten die regulären Öffnungszeiten der genannten Entsorgungseinrichtungen.

Die Gelben Säcke werden von der privaten Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH zu den vorgesehenen Terminen abgefahren. Bei Fragen und Beschwerden zu Gelben Säcken, zum Beispiel wenn sie nicht abgeholt oder liegengelassen wurden, können Bürgerinnen und Bürger sich direkt an den Kundenservice der RMG Rohstoffmanagement GmbH (Tel.: 0 800 400 600 5, E-Mail: gelber-sack.saarbruecken@rmg-gmbh.de) wenden.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.zke-sb.de.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts