Erweitertes Angebot für Orthopädie-Patienten

St. Josefs Krankenhaus in Dudweiler

(Pressemitteilung)Die konservative Orthopädie ist ein wichtiges Standbein für die orthopädische Klinik im CaritasKlinikum Saarbrücken St. Josef Dudweiler.

„Patienten mit überwiegend Wirbelsäulen- oder Gelenkerkrankung, bei denen eine Operation nicht erfolgversprechend ist, erhalten hier eine in der Region einmalige umfangreiche, fachbereichsübergreifende Behandlung“, sagt der federführende Oberarzt Sven Steinlein. Dabei können sie vom gesamten Spektrum der konservativen Orthopädie profitieren, neben Ärzten und Pflegekräften stehen ihnen unter anderem auch Psychologen, Physiotherapeuten und der Sozialdienst zur Seite.

„Zu uns kommen Patienten, die zum Teil einen sehr langen Leidensweg hinter sich haben und durch das Krankheitsbild massiv beeinträchtigt sind“, sagt Chefarzt Dr. Markus Pahl. „Wir haben jetzt die Voraussetzungen geschaffen, die Patienten 13 bis 14 Tage lang mit allen zur Verfügung stehenden Methoden intensiver zu behandeln, anstatt sie nach kurzer Zeit wieder entlassen zu müssen.“

Die am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Josef Dudweiler angebotene so genannte „multimodale Komplextherapie“ – also das Gesamtpaket der konservativen Orthopädie an einem Standort – ist in der Region einmalig. Dr. Pahl, Oberarzt Sven Steinlein als federführender Arzt und das Team verfolgen hierzu ein ganzheitliches Behandlungsmodell: Neben den körperlichen Ursachen für Schmerz- und Krankheitsentstehung finden auch die sozialen, emotionalen und psychischen Auswirkungen der Erkrankung Berücksichtigung. „Gerade der Bedarf an Psychotherapie ist enorm, wenn es um die Schmerzbewältigung und die Aufarbeitung der persönlichen Belastungsfaktoren geht. Das ist eine Besonderheit, dass wir eine eigene Psychologin im orthopädischen Team haben“, erklärt Chefarzt Pahl.

Hauptschwerpunkte der Behandlung sind chronische Verletzungen und Erkrankungen an der Wirbelsäule sowie Verschleißerkrankungen des gesamten Bewegungsapparates. Insgesamt stehen während des Aufenthalts bis zu 30 Therapie-Anwendungen zur Verfügung – von manueller Medizin über Lokalanästhesie und Injektionen bis hin zu Akupunktur, Kinesiotaping und Entspannungsverfahren wird die gesamte Palette von Diagnostik und Therapie abgedeckt. Dr. Markus Pahl macht deutlich: „Wir wollen alles, was wir haben, auf einen Patienten bringen, um ihm so die bestmögliche Versorgung und Therapie zu ermöglichen.“

Das physiotherapeutische Angebot wurde nun noch weiter ausgebaut. Zum 1. Februar hat die CaraVita Physiotherapie GmbH neue Praxisräume eröffnet.  Als Ergänzung zur bisherigen Einzeltherapie und der Gruppenkrankengymnastik können die stationären Orthopädie-Patienten nun auch den Gerätepark in den neuen Praxisräumen nutzen. „Bei dem Zirkeltraining werden die einzelnen Geräte mit einem Chip individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Nutzer angepasst“, erklärt CaraVita-Geschäftsführer Jochen Six.

Er und seine Mitgesellschafter Karin Haupenthal und Andreas Kasper haben nach den guten Erfahrungen der Kooperation mit dem CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia beschlossen, auch am Standort Dudweiler eine Praxis zu eröffnen. Neben dem Geräteraum wurden auch vier Behandlungsräumen eingerichtet.

Die Komplextherapie, die seit Oktober 2016 in Dudweiler angeboten wird, wird von den Patienten sehr gut angenommen, bestätigt Oberarzt Steinlein: „Bereits im ersten Jahr hatten wir mehr Patienten als ursprünglich geplant. In diesem Jahr wollen wir die Kapazitäten noch ausweiten. Wir freuen uns über die neuen Möglichkeiten in Kooperation mit CaraVita.“

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts