Dudweiler Relikte Folge 1 – März 2018

(Gastbeitrag)Zu 30 Jahre Dudweiler Geschichtswerkstatt

Dudweiler Relikte Folge 1 – März 2018

In einer kurz erläuterten Bilderfolge im Dudweiler Blog erinnert die Dudweiler Geschichtswerkstatt an einzelne in seinen Sammlungen und im Ortsbild des Stadtbezirks Dudweiler vorhandener Objekte und versucht solche „Kleindenkmale“ und Erinnerungsstücke zu dokumentieren. Dudweiler Blog hat berichtet. Hierzu sachkundige Kommentare oder ergänzende Informationen zu erhalten, ist dabei ausdrücklich erwünscht – entweder über Dudweiler Blog oder zur E-Mail-Adresse: otto977@t-online.de

Einmannbunker Albertschacht

Im Gelände westlich der früheren Schachtanlage an der Albertstraße in der Nähe des Platzes des ehemaligen Schlafhauses steht einsam im Wiesengelände ein sog. Einmannbunker aus Beton. Ein weiteres derartiges Bauwerk befand sich früher an der westlichen Ecke der Einfahrt zum Schachtgelände in der Albertstraße, heutige Adresse: Pascalschacht 1.

Bild: Helmut Sauer
Bild: Helmut Sauer

Bei dem Bauwerk handelt es sich um eine sog. Splitterschutzzelle (Vgl. dazu etwa den Artikel „Splitterschutzzelle“ bei Wikipedia). Diese wurden im Vorfeld des Zweiten Weltkrieges entwickelt und sollten Schutz vor Granat- und Bombensplittern sowie durch Beschuss mit leichten Feuerwaffen bieten. Hier an der Dudweiler Albertstraße sollten sie das Sicherungspersonal der dortigen Bergwerksanlage und damit auch potentiellem Ziel für Angriffe schützen. Hinzu kommt, dass während des 2. WK im inzwischen abgerissenen Schlafhaus in der Albertstraße Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter untergebracht waren, die ebenfalls einer Bewachung unterlegen haben und deren Wachpersonal bei Angriffen geschützt werden sollte. Solche Baukörper wurden mit einer Höhe über Grund von i. d. R. 2, 40 m errichtet. Von dem Dudweiler Relikt ist nur der obere Teil mit den Sehschlitzen (Schießscharten) und dem Deckel zu sehen. Der Zugang liegt heute unter der Erdoberfläche.

Literatur zur Albertstraße und zum Albertschacht:

Zimmer, Werner, Die Grube Jägersfreude und ihre Wetterschächte auf Dudweiler Bann, Hist. Beiträge der Dudweiler Geschichtswerkstatt, Band 10, 2008, S. 25, 32 f.; Jakobs/Sauer/Wahl, Hrsg. Dudweiler Geschichtswerkstatt, Dudweiler Straßenlexikon, 2017, S. 30 ff.

Die Dudweiler Geschichtswerkstatt ist eine Arbeitsgemeinschaft der Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken – VHS in Dudweiler, die jedermann zur Mitarbeit offen steht. Weitere Informationen und Hinweise zu den Publikationen unter: www.dudweiler-geschichtswerkstatt.de

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts