Auffahrunfall löste Kettenreaktion auf Autobahn A 623 Höhe Jägersfreude aus

(Pressemitteilung)Mitten im Berufsverkehr wurde am Dienstagmorgen, den 17.10.2017 um 07:42 Uhr die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf die Autobahn A 623 in Höhe Jägersfreude Fahrtrichtung Saarbrücken alarmiert. „Zwei beteiligte Fahrzeuge brennen“, so die Leitstelle der Berufsfeuerwehr. 10 beteiligte Fahrzeuge standen hintereinander auf der Autobahn.

Die beiden letzten Fahrzeuge brannten in voller Ausdehnung. Alle Fahrzeuginsassen waren aus ihren Fahrzeugen und standen auf der Autobahn. Der Verkehr stand. Der Rückstau reichte schon

bis nach Dudweiler. „Die Rettungsgasse funktionierte einwandfrei“, so ein Feuerwehrmann. Fünf Leichtverletzte gab es zu beklagen. Der Brand wurde durch zwei Feuerwehrtrupps mit

2 C-Rohren gelöscht. Ausgelaufene Fahrzeugbetriebsmittel wurden aufgenommen. Die Autobahn war in beiden Fahrtrichtungen über 90min voll gesperrt. Die Fahrbahndecke wurde durch den Brand beschädigt und muss erneuert werden. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Saarbrücken mit 10 Einsatzkräften und die Ausrückebereiche Du/Mitte und He/Jä der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler mit 20 Einsatzkräften. Mehrere Polizeikommandos und Rettungswagen waren ebenfalls vor Ort.

Um 09:20 Uhr war für die Feuerwehr der Einsatz beendet und die Autobahnmeisterei und Polizei übernahm die Einsatzstelle.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts