Warum der Schreiner vor Ort die meisten Vorteile bringt…

…und in Preisleistung sowie sozialer und kundennaher Verantwortung erheblich besser abschneidet, als der Einkauf bei Massenherstellern.

Man kennt das: Das Haus ist im Umbau, das Gartentor kaputt oder ein neues Möbelstück muss her. Nun soll eine möglichst günstige und qualitativ hochwertige Lösung gefunden werden. Warum es sich lohnt, nicht zu Massenherstellern, sondern zum Schreiner im Ort zu gehen, liegt auf der Hand:

„Beispiel Möbelstück“

Ein vom Schreiner gebautes Möbelstück, bietet etliche Vorteile:

Neben der persönlichen Beratung, meist in der Schreinerei selbst, hat der Kunde die Möglichkeit, alle Eventualitäten abzusprechen, sich von Vor- und Nachteilen überzeugen zu lassen und so ein ideales Möbelstück in Auftrag zu geben. Fehler, Garantien, Nachfragen und sonstige Absprachen können unkompliziert und schnell durchgeführt werden.

Kreativität, Entwicklung, Ideen

Je nach Geschmack und Zweck kann der Schreiner die Produkte individuell nach Wunsch gestalten. Im persönlichen Gespräch wird beraten, aktuelle technische Entwicklungen und gestalterische Trends werden benannt und erklärt.

„Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.“ (Matthias Claudius)

Der Ansprechpartner ist klar und greifbar, es kommt zu keinen ellenlangen Callcenter-Warteschleifen.

Der persönliche Kontakt zeichnet sich oft schon seit Generationen durch Bodenständigkeit, Glaubwürdigkeit und Vertrauen aus. Aufgrund permanenter Weiterbildung wird stets von Fachpersonal beraten.

Qualität schlägt „Sparfuchsmentalität“

Wirkt der Anschaffungspreis des Möbelstückes hoch und das Budget ist knapp, sollte man eines jedoch bedenken: Kommunaler Händler, kommunales Holz und die Garantie auf zertifizierte Ware sind ihren Preis wert!

Zudem spart man Geld, denn ein angefertigtes Möbelstück hält ein Leben lang und das rechnet sich auf die Jahre gesehen. Des Weiteren sind keine Aufschläge zu befürchten, an denen Konzerne mitverdienen, bezahlt wird ausschließlich die Leistung (im Normalfall: Materialkosten, Arbeitszeit und ein Anteil für den Unterhalt der notwendigen Betriebsstruktur).

Transparenz und Verantwortung

Die Herkunft des Materials ist immer bekannt und kommt nicht aus Billiglohnländern.

Es wird Holz verwendet, das aus nachhaltigem Forstbetrieb und von Lieferanten und Produktionspartnern der Region stammt. Gelder fließen nicht an internationale Konzerne.

Verantwortung wird nicht nur kommuniziert, sondern auch umgesetzt.

Dies ist eine Bereicherung für unsere Wertegesellschaft, unseren Geldbeutel und in unserem Gebrauch: Echtholz wirkt haptisch anders,- es riecht anders und fühlt sich anders an als die üblichen „0815-Waren“.

 

 

 

 

 

 

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts