Bahnhofstraße ist meistbesuchte Einkaufsmeile in Städten bis 250.000 Einwohner – OB Britz: „Saarbrücken lockt Besucher durch vielfältiges Angebot“

Luftbildaufnahme vom Saarbrücker Campus (Foto: Universität des Saarlandes/ Winkler)

(Pressemitteilung)Die Saarbrücker Bahnhofstraße ist die meistbesuchte Einkaufsstraße der mittelgroßen deutschen Städte mit 100.000 bis 250.000 Einwohnern. Das ist Ergebnis der Passantenfrequenz-Zählung des Immobilienberatungsunternehmens Jones Lang LaSalle (JLL) aus Frankfurt.

Demnach besuchen pro Stunde durchschnittlich 6.580 Passanten die Bahnhofstraße. Auf dem zweiten Platz folgt die Ulmer Hirschstraße mit 6.050 und auf dem dritten Rang die Trierer Simeonstraße mit 6.035 Passanten. Die Leipziger Straße in Halle an der Saale (6.030) und die Hauptstraße in Heidelberg (5.680) landeten auf den Rängen vier und fünf. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Dieser Spitzenplatz ist ein Beleg für die hervorragende Arbeit der Saarbrücker Händler, für die ich mich herzlich bedanken möchte.“

Vor dem Hintergrund der steigenden Digitalisierung und des wachsenden Online-Handels seien insbesondere Einkaufstädte erfolgreich, die Erlebnisse schaffen, die der Computer nicht bieten kann. Und genau das gelinge Saarbrücken. Die Einkaufsstadt profitiere vom vielfältigen Angebot Saarbrückens insgesamt. „In wahrscheinlich keiner anderen Landeshauptstadt liegen Einkaufsspaß, Kulturangebot und exzellente Gastronomie so nahe beieinander wie in Saarbrücken. Große Kaufhäuser und kleine schicke Boutiquen liegen nur ein paar Schritte auseinander, ebenso Sterne-Restaurants und urige Bistros. Auch die kleinen Bühnen und das Staatstheater sind nur wenige Minuten voneinander entfernt. Diese Vielfalt macht die Stadt zum attraktiven Erlebnisraum, der Besucher anzieht. Bei allen, die dazu beitragen, möchte ich mich bedanken. Diese Stärke Saarbrückens bewerben wir seit dem vergangenen Jahr ganz gezielt im Rahmen unserer Kampagne ‚Hauptstadt. Ganz nah‘ in Rheinland-Pfalz, dem Gebiet Rhein-Neckar-Pfalz, Luxemburg und Frankreich“, sagte Britz.

Um die Attraktivität der Bahnhofstraße langfristig zu erhalten und auszubauen, werde die Landeshauptstadt ab August mit der Sanierung der Einkaufsmeile fortfahren und bis 2018 insgesamt 2,2 Millionen in die Neugestaltung stecken.

JLL hatte an einem Samstag in der Zeit von 13 bis 16 Uhr die Passanten in den untersuchten Städten gezählt. Hieraus wurde die durchschnittliche Passantenfrequenz pro Stunde ermittelt. Die Erhebung ist laut JLL deutschlandweit die umfangreichste Erhebung dieser Art.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts