Saarlandmeisterschaften 2016

(Pressemitteilung)Alle Jahre wieder…

… finden die saarländischen Langbahn-Meisterschaften statt, so auch an diesem Wochenende (20. – 22.05.2016) im Hallenbad Dudweiler.

Da dieses Event nicht nur für die Schwimmer ein Highlight der Saison darstellt, sondern auch für das Organisationsteam, wurde schon Wochen vorher geplant und organisiert, aber auch trainiert, um unter den bestmöglichen Bedingungen den Verein nach außen hin repräsentieren zu können. Bevor die schwimmerischen Leistungen, die natürlich bei einer solchen Veranstaltung im Vordergrund stehen, zu würdigen sind, müssen aber auch die Menschen im Hintergrund gelobt werden, die es erst möglich gemacht haben, dass die Veranstaltung unter solchen Bedingungen stattfinden konnte. An dieser Stelle also ein ganz großes Dankeschön an die zahlreichen Helfer, die an diesem Wochenende angepackt haben!

Nun aber zu den Hauptakteuren, unseren Schwimmer und Schwimmerinnen: Insgesamt konnte die Mannschaft gute Ergebnisse zusammentragen, die aber immer wieder durch besondere Höhepunkte getobt wurden. So konnten sich Till Seydel (2002) bei seinem Start in Finale über 50m Rücken die Qualifikationszeit für die Süddeutschen Meisterschaften sichern, welche am 04.06 – 05.06.2016 in Wetzlar stattfinden.

Saarlandmeisterschaften 2016: Es fehlen: Neele Mengele, Paul Seifert, Sarah Gill, Anna Apushkinskaja und Josephine Stättler
Saarlandmeisterschaften 2016: Es fehlen: Neele Mengele, Paul Seifert, Sarah Gill, Anna Apushkinskaja und Josephine Stättler

Daneben sicherte sich auch Paul Seifert (2000) über die Strecken 50m Rücken und 50m Freistil einen Startplatz bei den Süddeutschen Meisterschaften. Sein jüngerer Bruder, Max Seifert (2003), der zwar so gut wie alle Jugendfinale für sich entschied, scheiterte nur knapp an der Qualifikationszeit. Da ihn aber jetzt auch der Ehrgeiz gepackt hat, nutzt er nun dieses Wochenende die letzte Möglichkeit bei dem Mehrkampfwettkampf in Forbach um die Zeiten aber doch noch zu knacken und sich ebenfalls einen Startplatz zu sichern.

Wir drücken natürlich die Daumen!

Auch die restliche Mannschaft, bestehend aus Anna Apushkinskaya (2004), Zoe Zeta Gampfer (2003), Sarah Gill (2007), Maurice Edi Krüll (2003), Neele Mengele (2004), Anne Riemer (1999), Felix Seydel (2006), Josephine Stättler (1999) und Maja Ksinsik (2005), präsentierten sich von einer guten Seite und konnten neben zahlreichen Bestzeiten auch mehrere Medaillen sichern.

So erschwamm sich Anna Apuskinskaya über mehrere Strecken den Titel. Zoe Zeta Gampfer konnte über die 800m Freistil Platz 3 für sich entscheiden. Bei 200m Rücken erkämpfte sich Maurice Edi Krüll den 2.Platz und wurde damit Vize-Saarlandmeister. Auch Neele Mengele und Josephine Stättler konnten am Ende des Wochenendes mit einer Medaille nach Hause gehen, sie erreichten jeweils den 3.Platz über eine Strecke ( Neele: 50m Brust, Josephine: 50m Rücken). Anne Riemer erkämpfte sich über die 400m Lagen und die 200m Lagen jeweils den Titel. Maja Ksinsik verpasste über 100m Freistil nur ganz knapp das Podium.

Auch die Kleinsten der Mannschaft, Felix Seydel, und Sarah Gill, die zum ersten Mal bei einem solchen großen Wettkampf Erfahrungen sammeln konnten, meisterten dies mit guten Zeiten und konnten sich jeweils auch über eine Strecke den 3. Platz sichern ( Felix: 100m Rücken, Sarah: 50m Freistil). Neben den Einzelstarts, ging die Mannschaft auch bei den verschiedenen Staffelwettkämpfen an den Start und konnten sich dort bei den vorderen Plätzen platzieren. Neben den aktiven Schwimmern, verfolgten mehrere kleine Nachwuchsschwimmer der Vereins, die ebenfalls das Organisationsteam mit ihrer Hilfe unterstützten, das Geschehen und konnten so schon ein paar Wettkampfeindrücke sammeln.

Schlussendlich kann der gesamte Verein mit einem zufriedenen Gesicht auf das vergangene Wochenende zurückschauen!

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts