Neue Anlagen im Saarbrücker Zoo eingeweiht

(Pressemitteilung)Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat am Freitag, 15. April, im Saarbrücker Zoo die neuen Gehege des Kasuars (australischer Laufvogel) und der Kattas eingeweiht.

Britz: „Die neuen Anlagen werten den Saarbrücker Zoo deutlich auf und werden sicher dazu beitragen, dass er als Ausflugsziel noch beliebter wird – vor allem auch für Familien mit Kindern. Ich hoffe, dass wir auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher im Zoo begrüßen dürfen. Mit mehr als 200.000 Gästen pro Jahr ist er eine der attraktivsten Freizeiteinrichtungen in der Landeshauptstadt und der Großregion.“

Im naturnah gestalteten Kasuar-Gehege im Norden des Zoogeländes leben ein Helmkasuar und kleine asiatische Hirsche, die Muntjaks. Im Zuge des Neubaus wurde eine Gastherme installiert, die nicht nur den neuen Stall, sondern auch das nebenan gelegene Asienhaus heizen kann. Zuvor war im Asienhaus eine alte Elektroheizung in Betrieb, die viel Strom verbraucht hatte. Die Lösung mit der Gastherme hilft dem Zoo, Kosten und Energie zu sparen.

Britz_Francke_Becker

Das neue begehbare Außengehege der Kattas im Süden wurde auf dem Gebiet des ehemaligen Kinderzoos angelegt. Auf dem Vorplatz können Besucherinnen und Besucher eine Pause machen und die Kattas beobachten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die neuen Anlagen waren im Herbst des vergangenen Jahres fertiggestellt worden. Das Land hat die Projekte mit einer Bedarfsmittelzuweisung co-finanziert. Zusätzliche Unterstützung kam von dem Unternehmen ZF Friedrichshafen AG und dem Förderverein „Freunde des Saarbrücker Zoos“. Mitarbeiter des Zentrums für Bildung und Beruf Saar gGmbH in Burbach (ZBB) haben dabei geholfen, die Gehege einzurichten und anzulegen.

Das Katta-Gehege und die Gestaltung des Umfelds haben insgesamt 230.000 Euro gekostet. Davon hat das Land 90.000 Euro beigesteuert. 6000 Euro kamen vom Förderverein „Freunde des Saarbrücker Zoos“. Die Gesamtkosten für die Kasuar-Anlage und die energetische Sanierung des Asienhauses betragen 350.000 Euro. Das Land hat sich mit 95.000 Euro beteiligt; das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG hat 30.000 Euro gespendet.

„Als bedeutender Arbeitgeber des Saarlandes ist es unsere Verantwortung, einen aktiven Beitrag zur Entwicklung unserer Landeshauptstadt zu leisten. Mit seinem Freizeitangebot ist der Zoo ein sehr wertvoller Bestandteil Saarbrückens. Darum freut es uns, dass wir ihn auch mit diesem Förderprojekt wieder nachhaltig unterstützen konnten“, erklärt Dr. Hermann Becker, Standortleiter ZF Friedrichshafen AG.

Die Zusammenarbeit mit Förderern aus der Region ist für den Saarbrücker Zoo von großer Bedeutung. ZF hat sich bereits zum dritten Mal an einem Projekt beteiligt. Eine neue Maßnahme für dieses Jahr ist abgestimmt und in Planung.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts