Bürgerwerkstatt zum Verkehrsentwicklungsplan am 29. April

Luftbildaufnahme vom Saarbrücker Campus (Foto: Universität des Saarlandes/ Winkler)

(Pressemitteilung)Die Landeshauptstadt Saarbrücken veranstaltet am Freitag, 29. April, ab 16 Uhr, die dritte Bürgerwerkstatt zum Verkehrsentwicklungsplan (VEP) 2030 im Volkshochschul-Zentrum am Schloss.

Der Verkehrsentwicklungsplan legt die Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung in Saarbrücken bis zum Jahr 2030 fest. Diese Planung beeinflusst Stadtentwicklung und Lebensqualität in Saarbrücken maßgeblich. Die Landeshauptstadt hat sich zum Ziel gesetzt, den VEP gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern in einem breit angelegten Beteiligungsverfahren zu erarbeiten.

In den ersten beiden Bürgerwerkstätten wurden Ziele, Leitlinien und Handlungsfelder festgelegt und diskutiert. Am 29. April werden die von der Landeshauptstadt Saarbrücken beauftragten Gutachter der Planungsbüros „Planersocietät“ und „Gertz Gutsche Rümenapp“ ausgewählte Vorschläge vorstellen. Dazu können die Bürgerinnen und Bürger dann Stellung nehmen und diskutieren. Sie können ihre Prioritäten aufzeigen, die einzelnen Maßnahmen bewerten und zusätzliche Hinweise und Ergänzungen in den Prozess einbringen. Das sollte bestenfalls in einem breit gemischten Teilnehmerkreis stattfinden. Die Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, aktiv mitzuwirken.

Im bisherigen Planungsprozess hatten die Saarbrückerinnen und Saarbrücker bereits verschiedene Möglichkeiten, ihre Vorstellungen, Wünsche und Ansprüche an eine lebenswerte Stadt einzubringen. So konnten sie bei Planungsradtouren, -rundgängen, einem öffentlichen Fachforum und zwei Bürgerwerkstätten mitwirken, um die Mobilität in Saarbrücken zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten.

Anmeldungen zur dritten Bürgerwerkstatt sind unter dem Link www.vep.saarbruecken.de/termine/anmeldeformular noch bis Montag, 25. April, möglich.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts