Nachklapp: „Halligalli uff’m Geisekopp“

Geisekippcher Buuwe und Mäde (Foto: Verein)
Geisekippcher Buuwe und Mäde (Foto: Verein)
Geisekippcher Buuwe und Mäde (Foto: Verein)

Unter dem Motto „Halligalli uff’m Geisekopp“ starteten die Geisekippcher Buwe unn Määde am 23.01.2016 und 30.01.2016 in die närrische Session. Erstmals wurde von den beiden Sitzungssprechern Björn Klein und Alexander Böser und sowie vom Elferratssprecher Christian Berens durch das närrische Programm geführt.

(Pressemitteilung) Es gab auch schon gleich zu Beginn der Kappensitzung die erste Überraschung. Nach einem Theatergong und der Aufforderung die Plätze einzunehmen, begann pünktlich um 20.11 Uhr die Kappensitzung der Geisekippcher. Nachdem die StarWars-Filmmusik erklang, konnten die Gäste des Bürgerhauses das Tanzmariechen Annalena Montag auf der Bühne herumwirbeln sehen. Nach ihrem grandiosen Mariechentanz forderte Elferratssprecher Christian Berens das ausverkaufte Bürgerhaus auf, sich von den Plätzen zu erheben um die ganzen Akteure des Abends zu begrüßen.

Nach dem fulminanten Auftakt präsentierten die jungen Mädchen der Minigarde ihren Marschtanz und das Publikum dankte mit tosendem Applaus. Nachdem dann Alina Zuttmann als erste Büttenrednerin das Eis brach, folgte der Schautanz der Minigarde als kleine süße Erdbeeren. Ebenfalls konnte das närrische Publikum das jüngste Tanzmariechen Ronja Bauer und die Marschtänze der Jugend-, Junioren- und Aktivengarde bewundern. Auch bei den Schautänzen der jeweiligen Gruppen, ob als Frösche, Monster oder Katzen, gab es tosenden Applaus.

Des Weiteren wurde das Publikum durch das Büttenrednerduo Tobias Wagner und Julia Bücheler sowie die Büttenrednerin Marina Griebsch und das, von der Kulturgemeinschaft Pfaffenkopf eingeladene, Trio Verena Hartkorn, Sabrina Schumacher und Torsten Keller unterhalten. Eine weitere Augenweide im Kippcher-Programm waren die Geisekippcher Majorettes, die Frauentanzgruppe „die Dollys“ und das Männerballett „die Mollys“.

Auch auf den typischen Auftritt des Elferrates war das Publikum sehr gespannt. Nachdem Alexander Böser den Elferrat mit den Worten „geht mal ein Bier trinken“ entlassen hat und das Tanzmariechen Nicole Kohl über die Bühne wirbelte, wurde der Elferrat wieder in den Saal gelassen. Sie traten als Mexikaner auf und sorgten mit den Hits „Anita“ oder „Fiesta Mexikaner“ für närrische Partylaune. Ebenfalls konnte sich das Publikum auf das Showduo Andreas Wolf und Gerard Cittlau freuen. Diese beiden Männer glänzten nun schon im zweiten Jahr mit ihrer Show. Ob als Helene Fischer, Cher oder Conchita Wurst, bei diesem Auftritt kam jeder Mann und jede Frau auf ihre Kosten.
Musikalisch unterhalten wurde alle Gäste des Dudweiler Bürgerhauses durch die vereinsinterne Gesangsgruppe „die Knallerbse“. Der tosende Beifall nach allen Auftritten der Akteuren galt aber auch allen Trainern und Trainerinnen, sowie allen Betreuern und Betreuerinnen. Im weiteren Verlauf der beiden Abenden gab es auch einige Ehrungen. Bezirksratsbeigeordnete Gabriele Ungers wurde zur Ehrensenatorin ernannt. Gerard Cittlau, Rüdiger Flach, Melanie Kohl und Annalena Montag wurden für 11 Jahre aktiven Karneval ausgezeichnet, Birgit Di Lorenzo und Jessica Hartmann für 22 Jahre und die Ehrensenator-Gattin Doris Jungbluth sogar als erste im Verein für 44 Jahre aktiven Karneval bei den Geisekippcher Buwe unn Määde.

Und zum Schluss möchten wir uns als Verein bei allen Gönnern, Spendern, Besuchern, Helfern, Ehrengästen und Akteuren für die zwei tollen Kappensitzungen bedanken und hoffen einen jeden von euch / Ihnen nächstes Jahr wieder im Rund des Dudweiler Bürgerhauses begrüßen zu dürfen.

Alleh Hopp vumm Geisekopp

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts