Eritreer laden ehrenamtliche Helfer ein

Willkommensfest mal andersrum: Die in der Albertstraße lebenden Eritreer wollten sich unbedingt bedanken für all die Unterstützung von Dudweiler Bürgern und hatten zu Tisch gebeten.

Ein Leserbrief von Stella Panaitescu-Stock

Anfang Januar sind knapp 20 ehrenamtliche Helfer, die sich in vielfacher Weise um die Neuankömmlinge kümmern, der Einladung gefolgt und staunten nicht schlecht beim Anblick des reichhaltigen Büffets. Die jungen Männer haben keine Mühe gescheut und allerlei Landesspezialitäten zubereitet. Man kann nur ahnen, wieviel Arbeit darin gesteckt hat, in ihrer spartanisch eingerichteten Küche alles so perfekt vorzubereiten.

Zwei Eritreer mussten dafür in der Flüchtlingsunterkunft ihr Zimmer komplett räumen, das heißt Betten und Schränke hinaustragen, um ein provisorisches Esszimmer für die Gäste herzurichten. Die jungen Männer, die auf gefährlichem Weg vor dem Regime in Eritrea geflohen sind, sind froh, hier Zuflucht gefunden zu haben. Einige von ihnen sprechen mittlerweile sehr gut Deutsch und besuchen schon Integrations- und Ausbildungskurse.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts