Brand in Dudweiler Hochhaus

Brand in Dudweiler Hochhaus (Foto: Stefan Gross)
Brand in Dudweiler Hochhaus (Foto: Stefan Gross)
Brand in Dudweiler Hochhaus (Foto: Stefan Gross)

Mit einem Großaufgebot ist die Saarbrücker Feuerwehr am Mittwochmorgen zu einem Hochhausbrand in Dudweiler ausgerückt. Im vierten Stock eines Hochhauses in der Richard-Wagner-Straße stand eine Wohnung komplett in Flammen. Die Bewohnerin wurde leicht verletzt.

Am heutigen Mittwochmorgen um kurz vor sieben Uhr alarmierte eine Bewohnerin eines Studentenwohnheimes die Feuerwehr. Sie meldeten, dass es in einer Wohnung im vierten Obergeschoss brennen würde. Aus der Meldung ging nicht hervor, ob Personen betroffen oder gar in der Wohnung vermisst würden. Bei dem Objekt handelt es sich zudem um ein Hochhaus. Daher entsandte die Leitstelle der Feuerwehr Saarbrücken ein Großaufgebot an Einsatzkräften.

Die erste Meldung von der Einsatzstelle bestätigte, dass diese Entscheidung richtig gewesen ist. Denn die Wohnung im vierte Obergeschoss brannte bereits in voller Ausdehnung. Die Einsatzleiterin schickte zwei Trupps, also vier Feuerwehreinsatzkräfte, geschützt mit Atemschutzgeräten in das Haus. Diese sollten die Wohnung nach etwaigen Personen durchsuchen. Gleichzeitig verhinderten Einsatzkräfte mithilfe einer Drehleiter, dass die aus der Brandwohnung schlagenden Flammen auf weitere Wohnungen im fünften Obergeschoss übergreifen.

Brand nach 20 Minuten gelöscht – Brandursache unklar

Während der Suche nach vermissten Personen verhinderten die Einsatzkräfte, dass der Treppenraum – in einem solchen Fall wichtiger Fluchtweg – verraucht wird. Als feststand, dass sich glücklicherweise keine Personen in der Wohnung befanden, löschten die Feuerwehrmänner die brennende Wohnung innerhalb von etwa 20 Minuten. Parallel zu diesen Maßnahmen suchten die Einsatzkräfte nach der Wohnungsinhaberin, die sich nach Ausbruch des Brandes zu einer Nachbarin gerettet hatte. Nachdem sie gefunden war, stand fest: sie trug durch den Brand leichte Verletzungen davon und wurde nach kurzer Untersuchung durch den Notarzt vom Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert.

Durch die heftige Intensität des Brandes ist das Lot eines Heizungsrohres geschmolzen, was zusätzlich zu einem Wasserschaden in der Wohnung führte. Die durch den Brand und das Wasser aus der Heizung beschädigte Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

UPDATE durch Polizei: Feuer durch Heizdecke ausgelöst

Das Feuer war offenbar im dritten und nicht im vierten Stock ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Eine 75-jährige Bewohnerin war auf ihrer Heizdecke eingeschlafen, als sie von einem Schmorgeruch wach wurde. Sie schaltete die Decke aus und wechselte ins Nebenzimmer und wurde kurz darauf wieder durch einen starken Brandgeruch geweckt. Mittlerweile war die Decke und das Bett im Schlafzimmer komplett in Flammen aufgegangen.

Die Frau verließ ihre Wohnung im dritten Stock und verständigte eine Freundin, die daraufhin die Feuerwehr alarmierte. Die 75-jährige, alleinige Bewohnerin, erlitt Verbrennungen im Gesicht und eine Rauchgasvergiftung. Eine unbeteiligte Nachbarin erschrak bei der Brandentdeckung derart, dass sie stürzte und sich eine leichte Verletzung des Fußgelenkes zuzog. Zudem wurden eine Feuerwehrfrau und ein Feuerwehrmann im Zuge der Löscharbeiten leicht verletzt. 

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

One Thought to “Brand in Dudweiler Hochhaus”

  1. Krüger

    Das ist nicht das Studentenwohnheim

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.