HSG-Männer halten 40 Minuten gegen Tabellenzweiten mit

Die HSG DJK Nordsaar hat ihr Spiel in Dudweiler mit 27:18 gewonnen. Das Spiel der 1. Männermannschaft der HSG Dudweiler-Fischbach gegen den Zweiten der Saarlandliga HSG DJK Nordsaar stand von Anfang an unter keinem guten Stern.

(Pressemitteilung) Gleich drei Stammspieler fehlten Dirk Sold und so war die Bank nur sehr dünn besetzt. Lediglich drei Feldspieler, wovon einer schon ein ganzes Spiel in der Zweiten in den Knochen hatte, waren gegen diesen schnellen Gegner einfach zu wenig, was sich gegen Ende des Spiels dann auch deutlich bemerkbar machte.

Doch der Beginn lief für die Wikinger recht verheißungsvoll. Die Abwehr kämpfte verbissen und Oli Montag stand sehr sicher zwischen seinen Pfosten. Auch der Angriff zeigte sich treffsicher und so ging man gleich mit 5:1 in Führung. Dann kam auch der Gegner so langsam auf Touren und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zur 20. Spielminute wurde der Vorsprung verteidigt und es stand 7:4. Dann konnten sich die wieselflinken Gäste immer besser in Szene setzen und glichen erstmals beim Stande von 7:7 aus. Bis zur Halbzeit ging es dann hin und her und die Gastgeber konnten mit 10:9 in die Pause gehen.

Fünf spielentscheidende Minuten

Nach dem Wiederanpfiff ging es dann genau so weiter. Die Wikinger legten ein Tor vor und die Gäste glichen prompt wieder aus. Dieses Spielchen dauerte rund zehn Minuten und der Spielstand war 13:13 unentschieden. Anschließend kam dann der erste Bruch ins Spiel der Mannschaft von Dirk Sold. Innerhalb fünf Spielminuten konnten die Gäste auf 13:18 davonziehen. Schon in dieser Phase machte sich die kurze Bank negativ bemerkbar.

Als Cedric Maurer kurzfristig verletzungsbedingt ausfiel, konnte er nicht adäquat ersetzt werden. Dann rappelten sich die Dudweiler Jungs wieder auf und das Spiel wurde wieder ausgeglichener. Beim Stande von 18:22 fünf Minuten vor dem Ende war die Hoffnung bei den Fans der HSG noch immer in Takt. Nun waren die Kräfte aber vollends verbraucht. Die Abschlüsse waren nicht mehr zwingend und scheiterten zumeist am sehr starken Torhüter der Gäste, Daniel Mörsdorf.

Verdienter Sieg, Ergebnis zu hoch

Die Jungs aus dem Nordsaarland überrollten ihre Gegner und fuhren einen ungefährdeten Sieg in Höhe von 27:18 ein. Das Ergebnis war vielleicht für den Spielverlauf ein paar Tore zu hoch ausgefallen, aber der Sieg war auf jeden Fall verdient.

Doch auch die Wikinger brauchen die Köpfe nicht hängen zu lassen. Man hat gegen eine Spitzenmannschaft der Saarlandliga lange Zeit gut mithalten können und man weiß nicht, wie es gelaufen wäre, wenn alle Mann an Bord gewesen wären.

Für HSG Dudweiler-Fischbach spielten:
Oliver Montag, Daniel Weber; Marco Schuler (6/1), Cedric Maurer (4), Sven Berghaus (4/4) Bastian Prinz (2), Darius Kopp (1), Moritz Jost (1), Patrik Guldner, Christian Seiler und Christian Mühler

Für HSG DJK Nordsaar spielten:
Daniel Mörsdorf, Lars Meisberger; Marcel Becker (8/3), Jens Staub (4), Lars Kraus (4), Max Mees (3), Sebastian Stoll (3/1), Michael Paschke (2), Lukas Bönig (1), Jan Bönig (1), Jonas Hubertus (1), Malik Recktenwald und Jan-Luca Schön

Schiedsrichter: Markus Hoffmann und Thomas Müller

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts