Grüne Nelke „happy“ – der Start in die Prinzensession

Die Nelkensingers bei Ihrem Auftritt (Foto: B. Britz/Verein)
Die Nelkensingers bei Ihrem Auftritt (Foto: B. Britz/Verein)
Die Nelkensingers bei Ihrem Auftritt (Foto: B. Britz/Verein)

(Pressemitteilung/red) Das vollbesetzte Bürgerhaus in Dudweiler war Schauplatz der ersten Prinzenprunksitzung der Großen Dudweiler Karnevalsgesellschaft Grüne Nelke in dieser Session. Nach rund fünf Stunden Programm mit Büttenreden, Tänzen und Gesangsdarbietungen feierte die Narrhalla alle Akteure beim Ausmarsch mit einem riesen Applaus und alle sangen: „Wer einmal bei der Nelke war, kommt immer immer wieder…“.

Eingestimmt wurden die Gäste mit einem Video auf der riesigen Leinwand, das viele Akteure in bester Laune an bekannten Dudweiler Plätzen zeigte: Die Faasenachts-Happy-Version aus Dudweiler.

Die Federnelken eröffneten dann den Reigen der Darbietungen mit einem perfekten Marsch. Der Boden für den Einmarsch des 44. Dudweiler Kinderprinzenpaars Ann-Sophie I. und Max I. war bereitet. Die beiden sind das 9. Kinderprinzenpaar der Grüne Nelke. Im weiten Rund des Bürgerhauses konnten die Zuschauer die anderen acht Prinzenpaare auf wunderschönen Bildern betrachten. Zu Ehren des Prinzenpaares tanzten die Nelkenmäuse gemeinsam mit dem Prinzenpaar ihren Schautanz.

Lou Köhler zurück aus dem Ruhestand

Den Reigen der Büttenredner eröffnete Ex-Rathaustelefonist Lou Köhler, der in alt bewährter Manier jetzt an einer Mauer stehend herzerfrischend philosophierte. Einen imposanten Marsch legten die Nelkenfunken mit ihrem Tanzmariechen Johanna Degen auf die Bretter der Bürgerhausbühne. Nach dem Sandmann Stefan Oberhausen begeisterte die Garde mit dem klassischen Marsch.

Lang anhaltenden Applaus gab es für Jonas Degen, den Mann am Piano – frisch gebackener Preisträger vom Vorstellabend der Narren im Saarland. Ob Selfie, Bahnstreik oder Fußballweltmeisterschaft, Jonas Degen traf mit Text und Musik genau ins Schwarze. Vor der Pause gab es den ersten von drei musikalischen Höhepunkten an diesem Abend. Die Nelkensingers übertrafen sich mit einem Streifzug durch den Grand Prix de la Chanson selbst. Nach der Pause gab es dann den nächsten musikalischen Leckerbissen. Die Latzegallis (Andreas Becker, Andreas Britz, Rüdiger Degen, Gerhard Spengler), Sieger des Liedwettbewerbs des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine, brachten den Saal zum Kochen. Dagmar Montada alias Meiersch Elfriede erzählte herzerfrischend von ihren Erlebnissen zu Hause und Nina Bommer glänzte mit ihrem hervorragenden Solotanz.

Debüt von Green Fies

Nachdem Oberkellner Schmuddelisch (Arno Mager) so einiges aus seinem Restaurant zu erzählen hatte, rockten „Greenfiess“ (Pascal Porteset, David Becker, Jonas Degen, Tobias Becker, Manuel Brückner) den Saal. Als Neulinge in der Nelkennarrhalla war das ein außergewöhnliches Debüt. Dann ein weiterer Höhepunkt aus der Nelkenbütt. Frau Brech und Frau Reiz (Sarah Britz und Katrin Spengler) waren wieder einmal umwerfend komisch. Ganz was Neues präsentierten sie zu Beginn ihrer Büttenrede mit einem sogenannten Cup Song, ein Hinhörer und Hingucker der besonderen Art. Mit „Dance for the Princes“ leitete die Schautanzgruppe das große Finale ein. Ein gelungener Abend mit einem zufriedenen Publikum endete dieses Mal – nicht wie üblich erst um 1.30 Uhr – sondern um Mitternacht. Aber auch, weil die Sitzung dieses Mal bereits um 19.11 Uhr begonnen hat.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts