Männer der HSG überraschen Favoriten aus Schmelz

Die Herren der Handballmannschaft HSG Dudweiler-Fischbach haben ihre Partie in der Saarlandliga gegen HC Schmelz am Samstagabend knapp gewonnen. Die Spieler von Trainer Dirk Sold siegten knapp mit 23:22.

(Pressemitteilung) Die Ausgangssituation vor der Partie war klar: Nach dem Spiel bei der HSG Nordsaar bekam es die Truppe von Dirk Sold mir einem weiteren Favoriten auf die Meisterschaft zu tun und zwar mit dem HC Schmelz. 7:1 Punkte und Tabellenplatz 2 standen vor der Begegnung bei den Gästen zu Buche. Die HSG Dudweiler-Fischbach startete hingegen mit 2:4 Punkten und Platz 8. Doch wie in den vergangenen Spielzeiten lag die Hoffnung auf der schon sprichwörtlichen Heimstärke des Teams.

So war der Beginn der Partie geprägt von solider Abwehrarbeit und besonders durch hervorragende Torhüterleistungen auf beiden Seiten. Die Gäste gingen dabei stets mit ein bis zwei Toren in Führung, die die Heimmannschaft immer wieder egalisieren konnte. Das ging so bis zur 20. Spielminute und dem Spielstand von 8:8. Dann trat eine Schwächephase der Gastgeber ein und man traf mehrmals Latte und Pfosten. Über 8:11 auf 9:13 konnten sich die Schmelzer leicht absetzen. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts netzten die Einheimischen noch zweimal ein und zur Pause stand es 11:13.

Endspurt dank gut besetzter Bank

Nach der Pause ging es genau so weiter. Der HC Schmelz lag ständig mit ein oder zwei Toren in Front und die HSG lief diesem Vorsprung hinterher. Der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Zehn Minuten vor dem Ende stand es 18:20 und nun machte sich die lange Bank der HSG Dudweiler-Fischbach bezahlt. Während die Cracks der Gäste fast die gesamte Spielzeit durchspielen mussten, konnte Dirk Sold immer wieder frische Kräfte ins Spiel bringen. Außerdem verletzte sich der Schmelzer Torhüter Timo Wilhelm ohne gegnerische Einwirkung schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Von dieser Stelle wünschen wir ihm alles Gute und baldige Genesung.

Durch einen Endspurt gelang es unserem Team aus dem Rückstand nicht nur den Ausgleich zu erzielen, sondern sogar mit 23:21 in Führung zu gehen. In der hektischen Schlussphase gelang den Gästen nur noch der Anschlusstreffer zum Endstand von 23:22.

Dirk Sold und seine Jungs konnten ihr Glück kaum fassen und so lagern sie sich nach dem Abpfiff alle in den Armen und vollführten ein Freudentänzchen. Bei der HSG waren Torwart Oliver Montag und sein Bruder Jörn als Torschütze die Besten, während bei den Gästen Martin Rokay und Anton Bever zu überzeugen wussten.

Am nächsten Samstag steht wieder ein Spitzenteam für die HSG auf dem Programm. Dann geht es zum TV Merchweiler in die Allenfeldhalle.

Für HSG Dudweiler-Fischbach spielten:
Oliver Montag, Daniel Weber; Sven Berghaus, Patrik Guldner, Moritz Jost, Darius Kopp, Tobias Lorenz, Cedric Maurer, Jörn Montag, Christian Mühler, Kai Nonnweiler, Bastian Prinz, Marco Schuler und Christian Seiler, Trainer Dirk Sold

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts