HSG Dudweiler-Fischbach verpasst weitere Überraschung knapp

Nach dem knappen Heimsieg gegen den HC Schmelz hat am vergangenen Wochenende eine weitere Spitzenmannschaft auf dem Programm der 1. Männermannschaft der HSG Dudweiler-Fischbach gestanden. Mit dem TV Merchweiler erwartete das Team von Trainer Dirk Sold schon wieder eine bisher ungeschlagene Mannschaft – und unterlag am Ende ganz knapp mit 23:24.

hsg_logo(Pressemitteilung) Der Beginn der Partie war geprägt von starken Abwehrleistungen beider Teams. Besonders Oliver Montag im Tor der HSG spielte wieder eine überragende Rolle und er vereitelte so manche Großchance der Gastgeber. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich in der ersten Viertelstunde keine Mannschaft einen Vorsprung verschaffen konnte.

HSG mit klarem Vorsprung in die Pause

Erst im zweiten Abschnitt der 1. Halbzeit kam der Angriffsmotor der HSG Dudweiler-Fischbach richtig in Schwung. Besonders Cedric Maurer und Swen Berghaus fanden immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr und so konnte man sich leicht absetzen. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts gingen den Einheimischen vollends die Ideen aus und die Gäste gingen mit einem 10:15 Vorsprung in die Kabine.

Nach der Pause waren dann die Gastgeber hellwach und sie konnten innerhalb nur fünf Minuten auf 13:15 verkürzen. Im Anschluss war das Spiel wieder ausgeglichen und die HSG führte mit jeweils zwei oder drei Toren. Das ging so bis sieben Minuten vor dem Ende und einem Spielstand von 18:21. Der Sieg schien für die Gäste greifbar nah.

Merchweiler nutzt Unkonzentriertheiten aus

Nun schlichen sich aber viele Unkonzentriertheiten in das Angriffsspiel der HSG. Technische Fehler und leichtfertige Kreisanspiele erlaubten dem TVM Tor um Tor aufzuholen und schließlich auch mit 23:21 in Führung zu gehen. Die gut gefüllte Allenfeldhalle feuerte jetzt die Heimmannschaft kräftig an. Der Schluss war dann Hektik pur. Kai Nonnweiler und Patrick Guldner konnten noch einmal den Anschluss herstellen, doch auch dem TVM gelang noch ein Treffer. In der Schlussminute konnte die HSG noch einen Gegenstoß starten, der jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führte.

Es ist sicher keine Schande, beim TV Merchweiler zu verlieren. Wenn man jedoch den Verlauf der Begegnung sich vor Augen führt war in diesem Spiel für die Gäste mehr drin. Nun ist an diesem Wochenende Herbstpause und am 02.11.14 geht es für Dirk Sold und seine Jungs im Pokal zum Stadtrivalen HC St. Johann Saarbrücken. Anpfiff ist dann um 19:00 Uhr in der Halle in Gersweiler.

Für HSG Dudweiler-Fischbach spielten:

Oliver Montag, Daniel Weber; Sven Berghaus, Patrik Guldner, Moritz Jost, Darius Kopp, Tobias Lorenz, Cedric Maurer, Jörn Montag, Christian Mühler, Kai Nonnweiler, Bastian Prinz, Marco Schuler und Christian Seiler, Trainer Dirk Sold

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts