Wir sponsern den ersten „aufgeschobenen Kaffee“ in Dudweiler

Kaffee (Andreas Liebhart / pixelio.de)
Kaffee (Andreas Liebhart  / pixelio.de)
Kaffee (Foto: Andreas Liebhart / pixelio.de)

Nächstenliebe to Go“ – die Idee des aufgeschobenen Kaffees, die nun auch das Saarland erreicht hat, sammelte haufenweise „Likes“ auf unserer Facebookseite. Wir finden: Auch Dudweiler braucht das! Wir unterstützen das erste Café oder die erste Bäckerei, die sich beteiligt mit einer kostenlosen Werbekampagne.

Die Idee hinter dem „aufgeschobenen Kaffee“ ist eigentlich einfach: Wer es sich leisten kann, bezahlt zwei Kaffee – trinkt aber nur einen. Der zweite wird aufgeschoben für einen Besucher, der normalerweise nicht das nötige Kleingeld hat. Die Idee ist auch nicht auf einen Kaffee beschränkt. Direkt hinter der Grenze in Frankreich bietet eine Bäckerei auch „aufgeschobene“ Baguette an.

Wir finden die Idee so gut, dass wir sie gerne auch in Dudweiler etablieren möchten und rufen Restaurantbesitzer, Cafébetreiber und Bäcker auf, sich an der Idee zu beteiligen.

Große, kostenlose Werbekampagne

Wir unterstützen das mit unseren Möglichkeiten: Wir haben zwar kein Geld – aber wir können die Idee bekannt machen. Von uns gibt es also quasi den Marketing-Anschub: Wer sich als erster bei uns meldet, dass er das Projekt einführt, bekommt eine dicke, fette Berichterstattung und ein Jahr lang eine schöne, prominente kostenlose Werbeanzeige auf unserer Seite.

Also, schreibt uns – entweder bei facebook.de/dudweilerblog oder an redaktion@dudweiler-blog.de

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts