HSG Dudweiler-Fischbach schlägt SGH St. Ingbert 2 32:24

Foto: Verein
Foto: Verein
Foto: Verein

(Pressemitteilung) Mit Spannung erwarteten die Handballfreunde aus Dudweiler und Fischbach am Samstagabend den Auftritt der 1. Männermannschaft nach der knappen und nicht erwarteten Niederlage in Saarlouis. Die Frage war: Wie hat die Truppe von Dirk Sold das Negativerlebnis verkraftet?

Der Beginn der Partie war dann auch geprägt von großer Nervosität. Besonders die Abwehr machte einen unkonzentrierten Eindruck. Auch Oliver im Tor hatte nicht seinen besten Tag und bekam kaum einen Ball zu fassen. Im Angriff war es besonders Swen Berghaus, der die Hausherren einigermaßen im Spiel ließ. So gestalteten sich die Anfangsminuten sehr ausgeglichen. Bis zur 10. Spielminute konnte keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung gehen und es stand 5:5.

Gehaltener 7-Meter als Wendepunkt

Dann begann auch der Angriffsmotor der HSG Dudweiler-Fischbach zu stottern und die besten Chancen wurden vergeben, unter anderen zwei Strafwürfe. Den Gästen gelangen dagegen vier Tore in Folge auf einmal stand es 5:9. Dann kam die vielleicht entscheidende Szene in der ersten Halbzeit. Bei einem Strafwurf für die SGH St. Ingbert wechselte Dirk die Torhüter und Jens Lellek konnte den 7-Meter parieren. Nun ging ein Ruck durch die Mannschaft und vor allem das Abwehrverhalten verbesserte sich zusehends. Nach 20 Minuten hatte man mit 9:9 wieder den Ausgleich erzielt. Mit 12:11 war auch dann die erste Führung fällig, die man bis zur Pause auf 15:13 ausbaute.

Nach dem Anschlusstreffer zu Beginn der zweiten Spielhälfte nahmen dann die Einheimischen immer mehr das Heft in die Hand. Vor allem Christian Seiler glänzte nicht nur durch seine sicher verwandelten Strafwürfe, sondern konnte auch aus dem Spiel seine Treffer setzen. So stand es nach 45 Minuten bereits 25:18 und das Spiel schien für die Anhänger in die richtige Richtung zu laufen. Im Anschluss konnte Dirk Sold kräftig durchwechseln, ohne dass sich die Qualität des Spiels nachließ. Am Ende stand ein nicht mehr gefährdeter Erfolg mit 32:24 Toren.

Trotz Sieg Tabellenführung verloren

Trotz des Sieges hat die HSG die Tabellenführung am Samstag verloren, weil der HSG Ottweiler-Steinbach gegen den USC Saar mit 41:16 ein Kantersieg gelang und dadurch in der Tordifferenz an der HSG vorbeizog. Auch der SV Zweibrücken konnte seine Partie gewinnen, so dass die Spitzenteams der Verbandsliga Saar weiterhin punktgleich sind.

Lokalderby am kommenden Samstag

Am kommenden Samstag um 20:00 Uhr steht nun das Lokalderby in der Bruchwiesenhalle gegen den TBS Saarbrücken 2 auf dem Programm. Für alle Fans muss das heißen: Auf nach Saarbrücken in die Bruchwiesenhalle und unsere Jung kräftig anfeuern. Jeder Punkt ist in dieser Situation wichtig.

Für die HSG Dudweiler-Fischbach spielten:
Oliver Montag, Jens Lellek; Christian Seiler, Swen Berghaus, Moritz Jost, Tobias Lorenz, Cedric Maurer, Jörn Montag, Darius Kopp, Johannes Schu, Marco Schuler und Andreas Adam, Trainer Dirk Sold

Schiedsrichter: Patricia und Nicolas Gilcher

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts