ZKE entsorgt ab 2014 Altglas in Saarbrücken

ZKE Logo(Pressemitteilung) Der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) der Landeshauptstadt Saarbrücken wird ab dem kommenden Jahr Altglas selbst einsammeln und entsorgen. Bisher erledigt dies eine private Firma.

Der für die Entsorgung zuständige Umweltdezernent Thomas Brück erklärt: „Die gebündelten Zuständigkeiten sind eindeutig ein Vorteil. Für Bürgerinnen und Bürger ist es kaum zu unterscheiden, wo die Verantwortlichkeiten liegen. Deshalb ist es sinnvoll, dass unser städtischer Entsorger ZKE möglichst viele Entsorgungsmöglichkeiten aus einer Hand anbieten kann. Mit der ökologisch effektiven Altglasentsorgung wird das bisherige Angebot des Entsorgungsbetriebes sinnvoll ergänzt.“

Derzeit laufen beim ZKE die Planungen für die Sammeltouren zur Entsorgung des Altglases der etwa 300 Saarbrücker Altglascontainer-Standorte auf Hochdruck. Es ist vorgesehen, die Tourenplanung und die damit in Zusammenhang stehende Standplatzreinigung eng aufeinander abzustimmen und damit die Sauberkeit an den Container-Standplätzen zu gewährleisten. Thomas Brück erklärt weiter: „Die gebündelte Zuständigkeit und die damit einhergehende enge Kommunikation innerhalb der betrieblichen Einheiten wird dies ermöglichen. Das bringt entscheidende Vorteile für die Saarbrückerinnen und Saarbrücker“.

Auch ZKE-Werkleiter Bernd Selzner begrüßt die Entscheidung für den ZKE im vorausgegangenen Ausschreibungsverfahren: „Wir freuen uns, dass der ZKE nach langem Ringen ab 2014 den Auftrag für die stadtweite Glasentsorgung erhalten hat. Jetzt gilt es, diese Herausforderung professionell zu meistern. Wir haben bereits neue und ansehnliche Container angeschafft, um auch das Stadtbild entsprechend aufzuwerten. Nachdem wir nun die Einsammlung sowohl von Papier wie auch von Altglas ab 2014 selbst vornehmen, ist uns ein weiterer Schritt hin zu mehr Sauberkeit gelungen, da eine bessere Koordination zwischen allen Beteiligten gewährleistet ist.“

Hintergrund

Für das Einsammeln und die Verwertung von Glasverpackungen sind die Dualen Systeme verantwortlich. Diese bedienen sich dazu privater Unternehmen und Betriebe der öffentlichen Hand, die über Ausschreibungsverfahren ausgewählt werden. Der ZKE hatte sich mit seinem Betrieb gewerblicher Art an der Ausschreibung für Saarbrücken beteiligt und den Auftrag erhalten. Für die Entsorgung der Glasverpackungen in Saarbrücken wird ab 2014 das Duale System „Zentek GmbH & Co KG“, Köln, als eines von insgesamt nunmehr 10 Systemen verantwortlich sein. Alle bei den Dualen Systemen lizenzierten Produkte sind mit einem sogenannten „Grünen Punkt“ gekennzeichnet. Den Aufwand der Dualen Systeme trägt der Verbraucher, der die Kosten der Verpackungsentsorgung bereits mit dem Einkaufspreis entrichtet.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts