Polizei sucht mit Phantombild nach Tankstellenräubern

Phantombild des mutmaßlichen Tankstellenräubers (Foto: Polizei)
Phantombild des mutmaßlichen Tankstellenräubers (Foto: Polizei)
Phantombild des mutmaßlichen Tankstellenräubers (Foto: Polizei)

Rund zwei Wochen nach dem brutalen Überfall auf die Metrotankstelle in Dudweiler hat die Polizei nun ein Phantombild einer der mutmaßlichen Täter veröffentlicht. Die unbekannten Täter hatten dem 62-jährigen Kassierer aufgelauert, als der am 19.10. gegen 20.30 Uhr den Verkaufsraum abschließen wollte.

Nach Polizeiangaben schlugen ihn die zwei unbekannten Täter von hinten mit einer Waffen nieder, zerrten ihn zu Boden und schlugen und traten mehrfach auf ihn ein. Dann schleiften sie ihn an den Hosenbeinen in den Verkaufsraum, schlugen mit dem Metallknauf der Waffe noch mehrmals auf ihn ein. Dabei wurde der Kassierer erheblich verletzt.

Unter Vorhalten der Waffe forderte der größere der beiden Täter Geld. Schließlich flüchteten beide Täter mit Bargeld, Zigaretten und Telefon-Wertkarten.

Beide Täter sind ca. 25-30 Jahre alt und trugen eine dunkle Kapuzenjacke, die Kapuze über den Kopf gezogen. Sie sprachen deutsch mit russischem Akzent. Der eine Täter ist ca. 1,75 m groß mit kräftiger Gestalt. Der größere Täter, von dem auch das Phantombild stammt, ist 1,83 – 1,85 m groß und hat eine sportliche, schlanke Gestalt.

Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Sulzbach, Tel. 06897/933-0, und auch alle anderen Polizeidienststellen entgegen.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts