Jägersfreude und Herrensohr wählen links, Scheidt hebt FDP über fünf Prozent

Haushaltsdebatte im Bundestag (Foto: Deutscher Bundestag, Marc-Steffen Unger)Einen Tag nach der Bundestagswahl hat die Landeshauptstadt Saarbrücken die aufbereiteten Ergebnisse der Wahl veröffentlicht und die gewähren weiteren Einblick in das teils sehr unterschiedliche Wahlverhalten innerhalb der Dudweiler Bezirke.

Sowohl in Jägersfreude als auch in Herrensohr hat die SPD mit 36,7 beziehungsweise 34,8 Prozent die Wahl klar gewonnen. Sehr stark in den beiden Stadtteilen ist weiterhin auch die Linkspartei. In Jägersfreude kommt sie immer noch 14,5 Prozent – hat im Vergleich zu 2009 aber fast 20 Prozentpunkte eingebüßt. In Herrensohr, wo die Linken auf 16,9 Prozent kommen, war der Absturz nicht ganz so dramatisch.

Die CDU kommt in den beiden Stadtteilen auf 23,8 Prozent (Jägersfreude) und 26 Prozent (Herrensohr) – also deutlich unter dem Ergebnis im Bund und auch dem Ergebnis in Dudweiler.

Höchste Wahlbeteiligung in Scheidt

Ganz anders das Bild in Scheidt. Nicht nur, dass hier mit 77,6 Prozent eine überdurchschnittlich hohe Wahlbeteiligung erzielt wurde – auch ist die CDU mit 33,7 Prozent stärkste Kraft vor der SPD (28,5). Die FDP schafft mit 5,9 Prozent den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde, büßt aber im Vergleich zu 2009 mehr als zehn Prozent der Stimmen ein.

Gerade die Wahlergebnisse aus Jägersfreude und Herrensohr verändern auch das Gesamtergebnis des Bezirks Dudweiler. In der Summe hat die SPD mit 31,3 Prozent die Nase leicht vor der CDU (30,9). Linke werden drittstärkste Kraft mit 12,8 Prozent vor den Grünen mit 7,9 Prozent. Auch die AfD hätte sich mit 5,3 Prozent ein paar Plätze auf der Oppositionsbank gesichert.

Die besten Bezirke für die Parteien

Ihre besten Ergebnisse erzielte die CDU auf dem Scheidterberg (43,6), in Dudweiler Süd und auf dem Pfaffenkopf (je 33,6). Der Scheidterberg war gleichzeitig besonders schlechtes Pflaster für die SPD (20,2 Prozent).

Über viele Stimmen freuen konnten sich die Sozialdemokraten dagegen von der Flitsch (34,4 Prozent) und aus Herrensohr (34,8 Prozent). Die Flitsch ist mit 16,9 Prozent Stimmanteil auch die Linken-Hochburg in diesem Wahljahr.

Kitten ist Piratenhochburg

Ein Blick lohnt auch auf den Geisenkopf: Mit 76 gültigen Stimmen holte sich die AfD dort einen Anteil von 6,3 Prozent – ihr bestes Ergebnis in Dudweiler. Und die Piraten sind in Dudweiler am ehesten auf dem Kitten zu Hause. Zwar gab es hier keine fünf Prozent, aber immerhin 4,6.

Noch mehr Zahlen gibt es hier: https://www.saarbruecken.de/assets/2013_9/1379919615_heft_80.pdf

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

One Thought to “Jägersfreude und Herrensohr wählen links, Scheidt hebt FDP über fünf Prozent”

  1. Maz

    ob sich die cdu und spd wähler auch zu erkennen geben wenn sie wieder protestierend vor schwimmbädern stehen? zum glück stirbt die gewohnheitswählergeneration langsam aus.

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.