18-Jähriger am Dudoplatz überfallen, verprügelt und ausgeraubt

Drei bislang unbekannter Männer haben in der Nacht zum Montag am Dudoplatz einen 18-Jährigen überfallen und ausgeraubt. Wie die Polizei mitteilte, war der 18-Jährige Dudweilerer mit dem Bus von Saarbrücken an den Dudoplatz gefahren. Dort wurde er von einem ca. 17-19 Jahre alten Mann angesprochen und um eine Zigarette gebeten. Nachdem er erklärte, keine Zigaretten dabei zu haben, wurde er unter einem Vorwand hinter ein anliegendes Bankgebäude gelockt. Dort hielten sich zwei weitere Männer auf, die aber offenbar  nicht direkt ins Geschehen eingriffen.

Der Mann, der ihn zuvor angesprochen hatte, schlug plötzlich mit den Fäusten auf den 18-Jährigen ein und forderte ihn auf sich gegen die Wand zu lehnen, sowie Geldbeutel und Handy auszuhändigen.

Nachdem von dem Täter 75 Euro Bargeld aus der Brieftasche entnommen wurde, bekam der 18-Jährige den Geldbeutel und sein Handy wieder zurück. Bevor die drei Männer sich von der Örtlichkeit entfernten, schlug der Haupttäter erneut auf das Opfer ein, so dass dieser kurz zu Boden ging. Erst 30 Minuten nach der Tat wurde die Polizei über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Die Täter konnten nicht mehr gefasst werden.

Nach Angaben des Opfers handelte es sich bei den drei Männern um Südländer. Der Haupttäter sei ca. 170 cm groß, hatte eine kräftige Gestalt und kurze schwarze Haare. Hinweise zu dem Sachverhalt bitte an die PI Sulzbach unter Tel: 06897/933230.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

5 Thoughts to “18-Jähriger am Dudoplatz überfallen, verprügelt und ausgeraubt”

  1. Fritz

    wow… sehr mutig südländisch zu schreiben. das nennt man jugendliche – aber doch nie mit nationalität. es könnte ja sein, dass man auf die idee kommt, dass besonders das südländische temperament zu solchem verhalten führt.

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -4 (from 6 votes)
    1. Thomas Braun

      Es ist der Wortlaut der Täterbeschreibung in der Polizeimeldung … und hat nichts mit Mut zu tun. Mit südländisch verbindet man ein typisches Aussehen – gebräunte Haut, dunkle Haare, dunkle Augen – anders z.B. als beim skandinavischen Typ. Und die Zeiten, dass man aus falsch verstandener political correctness auf bestimmte Details verzichtet hat, sollten vorbei sein, oder?

      VN:R_U [1.9.22_1171]
      Bewertung des Kommentares
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: +8 (from 10 votes)
  2. anke

    ja was sollen sie denn schreiben wenn sie südländer suchen? chinesen? so ein quatsch. wenn es südländer waren dann waren es südländer

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +8 (from 8 votes)
    1. Da wird von Ausländerhass Rassismus gesprochen,“wird hart Bestraft“
      wer sind nun die Täter?

      VA:R_U [1.9.22_1171]
      Bewertung des Kommentares
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: -1 (from 1 vote)
  3. Maz

    diese politik wurde doch freiwillig gewählt.
    lebt damit. oder wills jetzt wieder keiner gewesen sein?

    und bitte passt auf das ihr euch nicht wehrt wenn euch die südländer angreifen. es könnte als antisemitisch und ausländerfeindlich gewertet werden. am enden müsst ihr noch die strafe zahlen oder kommt wegen übertriebener gewaltanwenung noch in den knast.

    Johnny K ist überall. und es muss erst noch schlimmer werden bevor es besser wird.

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +2 (from 4 votes)

Comments are closed.