Vollsperrung der A 623 nach Verkehrsunfall mit überfahrenen Hund und Folgeunfällen

Kurz vor der Abfahrt Herrensohr auf der A 623 ist am Samstagmittag ein Hund überfahren worden. Im nachfolgenden Stau ereigneten sich weitere Unfälle – zwischenzeitlich musste die Autobahn sogar voll gesperrt werden.

Nach Polizeiangaben war der Hund seiner Halterin gegen 13.00 Uhr beim Spaziergang weggelaufen und auf die Fahrbahn gerannt. Dort wurde der Hund von einem Auto erfasst und blieb auf der rechten Fahrspur schwer verletzt liegen. Die Gefahrenstelle konnte zunächst beseitigt und der Hund in die Tierklinik gebracht werden.

Autobahn gesperrt – Stau bis nach Saarbrücken

Kurz danach staute sich der Verkehr. Eine 37-jährige Autofahrerin aus Friedrichsthal übersah offensichtlich ein Warndreieck der Polizei und überfuhr dieses. Kurz darauf, musste ein 68 Jahre alter Mann aus München staubedingt abbremsen, was ein 33 Jahre alter BMW-Fahrer aus Saarbrücken zu spät bemerkte. Er fuhr dem Vordermann auf. Dabei wurde der Fahrer aus München leicht verletzt – bei dem BMW  liefen größere Mengen Sprit und Öl aus. Die Berufsfeuerwehr Saarbrücken und die Autobahn- und Straßenmeisterei mussten ausrücken und die Gefahrenstelle beseitigen.

Da es im Unfallbereich bereits zuvor zu sehr gefährlichen Verkehrssituationen gekommen war, wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Friedrichsthal bis zur Beseitigung der Gefahrenstelle für die Dauer von ca. zwei Stunden voll gesperrt werden musste. Der Verkehr staute sich bis nach Saarbrücken.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts