Pfingstausflug der Schwimmabteilung der DJK Dudweiler nach Manderscheid/ Vulkaneifel

Schwimmer beim Ausflug (Foto: Verein)
Schwimmer beim Ausflug (Foto: Verein)

(Pressemitteilung) Nachdem auf Grund von Baumaßnahmen die traditionelle Fahrt des Dudweiler Schwimmvereins zum alljährlichen Pfingstschwimmfest in Grünstadt nicht stattfinden konnte, war es dennoch an den Verantwortlichen, die Tradition einer gemeinsamen Fahrt an Pfingsten fortzusetzen. Mit Manderscheid im Herzen der Vulkaneifel war schnell ein Ziel gefunden, das für ein gemeinsames Wochenende die ideale Ausgangsbasis darstellte.

Am 17.05. um 15:00 Uhr starteten 25 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Campingplatz in Manderscheid, um dort auf einem vom Regen der letzten Tage durchnässten Boden ihre Zelte aufzuschlagen. Doch der Wettergott sollte es mit den Wasserraten aus Dudweiler gut meinen und sandte zunächst für zwei Tage trockene und sonnige Grüße in die Eifel. Nach dem gemeinsamen Schwenken mit Salatbuffet am ersten Abend und dem obligatorischen Marshmallow-Grillen, bot der Samstag bereits eine Menge an Abwechslung. Mit einem umfangreichen Frühstück gut gestärkt stand der Eifelpark in Daun auf dem Programm. Während das Küchenteam sich mühte, die Versorgung für das Abendessen zu gewährleisten, boten Riesentrampolin, Streichelzoo und Abenteuerspielplatz bereits willkommene Beschäftigungen. Im Anschluss daran sorgten wilde und teilweise zu wilde Fahrten auf der nahe liegenden Sommerrodelbahn für den nötigen Nervenkitzel.

Durch ein gemeinsames Picknick gut gestärkt, begab sich die Gruppe zur Vorführung der ansässigen Falknerei, bei der Bussarde, Falken und auch Eulen präsentiert und auch auf die Gäste losgelassen wurden. Deutlich zurückhaltender verhielten sich die Affen in einem Affenfreigehege, durch den der anschließende Spaziergang führte, ehe mit einer Safari vorbei an Rotwild, Ziegen, Wildeseln, Wisenten und Wildschweinen der Besuch endete und man sich auf das gemeinsame Abendessen vorbereitete.

Der Sonntag stand im Zeichen der Manderscheider Burgen. Mit einem GPS-Gerät ausgestattet, begab man sich auf die Spuren des Grafen von Manderscheid und seiner Geliebten Hilda, um dann einen Geocache nach Besuch der Nieder- und Oberburg zu finden.
Während bis Sonntagabend die DJKler, entgegen den Vorhersagen, von Regen weitestgehend verschont geblieben waren, wurde die letzte Nacht zu einer echten Belastungsprobe. Mit Niederschlagsmengen von 50 l pro qm bedeutete dies eine sehr feuchte Angelegenheit, die die Zelte und ihre Insassen jedoch gut überstanden, auch wenn allgegenwärtige Feuchtigkeit die Geduld strapazierte.

Trotz dieser unbeeinflussbaren Wetterlaunen war es ein schönes Wochenende mit vielen Erlebnissen. An die letzte Nacht, in der der Klappspaten zum Haupteinsatzgerät wurde, wird man sich bestimmt noch lange zurückerinnern.

Für Pfingsten 2014 steht mit dem DJK Bundessportfest in Mainz jedoch wieder eine Veranstaltung mit Schwimmwettkampf an, die durch ihr buntes Rahmenprogramm auch willkommene Abwechslung bietet.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts