1000 Kilogramm Altkleider in Scheidt gestohlen – ZKE zeigt Diebe an

(Pressemitteilung) Der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) der Landeshauptstadt Saarbrücken hat Anzeige gegen unbekannte Altkleider-Diebe erstattet. Die Kriminellen haben in der Nacht von Donnerstag, 16. Mai, auf Freitag, 17. Mai, zwischen 4.30 Uhr und 6 Uhr in der Kaiserstraße in Scheidt den Inhalt der Kombi-Tonnen gestohlen. Die Tonnen waren mit Altkleidern gefüllt und standen zur Abholung bereit.

Die Altkleider-Tonnen hätten am Freitag in Scheidt zum ersten Mal vom ZKE geleert werden sollen. ZKE-Werkleiter Bernd Selzner: „Die Diebe haben den größten Teil des Scheidter Sammelgebietes heimgesucht. Wir gehen von einem Verlust von zirka 1.000 Kilogramm Altkleidern aus. Das entspricht einem Schaden von etwa 400 Euro für die Saarbrücker Gebührenzahler.“

Die Erlöse für Wertstoffe helfen dem ZKE, Preissteigerungen zu kompensieren und die Saarbrücker Gebühren stabil zu halten. Bernd Selzner: „Die Entnahme von Wertstoffen wie beispielsweise Altkleidern aus der Kombitonne oder Metall aus der Orange-Wertstofftonne oder auch beim Sperrmüll ist Diebstahl an den Saarbrücker Gebührenzahlern. Wir bitten alle Bürger, die solche Diebstähle beobachten, sich sofort an die Polizei zu wenden. Der ZKE bringt diese Diebstähle zur Anzeige.“

Hintergrund

Der illegale Handel insbesondere mit Altkleidern und Altmetallen ist lukrativ und scheint inzwischen ein gutorganisiertes Geschäft zu sein. Über den Umfang gibt es nur Spekulationen. Mit Wertstoffdiebstahl geht oft auch eine Gefährdung der Umwelt einher. Bei Kühlschränken entnehmen Diebe beispielsweise Kompressoren, Wärmetauscher, Kühlmittelleitungen und Kabel meist unsachgemäß. Dabei kann unkontrolliert Öl austreten und FCKW in die Atmosphäre entweichen. Die Schäden gehen stets zulasten der Umwelt und der Gebührenzahler.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts