Regionalverband bietet Infos zu Auslandaufenthalten online

Logo_Regionalverband_Saarbrücken(Pressemitteilung) Videos und Datenbanken von eurodesk komplettieren Angebot der neuen Infostelle im Jugendamt

Ob ein Au-pair-Aufenthalt, ein Schüleraustausch, ein Praktikum oder ein Freiwilligendienst – junge Leute haben viele Möglichkeiten, im Ausland tätig zu werden. Wie Regionalverbandsdirektor Gillo sagte, gebe es bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen jedoch oft Ängste und Vorbehalte, sich auf unvertrautes Terrain zu begeben. Wenig bis gar nicht im Blick sei zum Beispiel der Europäische Freiwilligendienst: „Dieser bietet auch Jugendlichen ohne reiches Elternhaus und besondere Vorkenntnisse die Möglichkeit, etwas Sinnvolles im Ausland zu tun. Denn alle Kosten sowie ein Taschengeld, Sprachkurse und Begleitseminare übernimmt bei diesem Programm die EU.“

Um interessierte junge Menschen umfassend beraten zu können, hat der Regionalverband  vor zwei Monaten eine Infostelle im Jugendamt eingerichtet. Sie hilft dabei, den Dschungel der verschiedenen Programme und Förderungen zu durchforsten.

Zur ersten Orientierung hat der Regionalverband auf seiner Internetseite im Bereich Jugend zahlreiche Infoangebote zusammengestellt, die von der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) entwickelt wurden. Wer wissen möchte, welche Auslandsprogramme überhaupt in Frage kommen, kann sich durch den Online-Auslandberater klicken. Wer schon konkrete Vorstellungen hat, kann in einer Datenbank nach den Träger-Organisationen suchen. Für Kurzentschlossene gibt es den Last-Minute-Markt mit freien Plätzen. Den Auslandberater und den Last-Minute-Markt gibt es auch als App auf der Facebookseite des Regionalverbandes. Zusätzlich sind einige Videos von eurodesk-tv abrufbar, in denen zum Beispiel der Internationale sowie der Europäische Jugendfreiwilligendienst, die Mitarbeit auf Biohöfen, das Auslandspraktikum im Beruf oder das Au-Pair-Programm anschaulich vorgestellt werden.

Peter Gillo: „Ich kann nur allen jungen Menschen ans Herz legen, mal einige Monate raus aus dem Elternhaus ins Ausland zu gehen. Freiwilligendienste sind eine sinnvolle Überbrückung zwischen der Schulzeit und der Berufsausbildung oder dem Studium und bieten die Möglichkeit, umfassende Erfahrungen in einem Gastland zu sammeln.“

Eurodesk-Infostelle im Jugendamt des Regionalverbands Saarbrücken

Dr. Katja Kruse, Tel.: 0681 / 506 5139, E-Mail: katja.kruse@rvsbr.de

Internet:
www.rvsbr.de
www.facebook.com/Regionalverband

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts